Klimaaktionen

Beispiele der Pressekampagne

Seit 2008 führt das NaturGut Ophoven in Leverkusen die Klimakampagne „Jeder, jeden Tag!“. Während dieser Zeit sind zahlreiche Presseaktionen entstanden, um der Leverkusener Bevölkerung Tipps und Ideen zu geben, wie Klimaschutz in den Alltag eingebunden werden kann. Hier einige Beispiele:

Ein Topf Heimat – 14 Tage regionales Ernährungsprojekt
Mit der Aktion „Ein Topf Heimat” möchte das NaturGut Ophoven mit seinen Partnern austesten, ob es möglich ist, sich mit saisonalen und regionalen Lebensmitteln zu versorgen. Dafür sucht das NaturGut Ophoven neugierige Menschen, die Lust auf ein besonderes Abenteuer haben und sich in der Woche vom 13.09. – 27.09. nur von Lebensmitteln ernähren, die im Umkreis von 100 Kilometern gewachsen sind oder produziert wurden.

Eine Woche „autofrei”!
Das NaturGut Ophoven startet zusammen mit der wupsi die Aktion „Autofreie Woche“. Sie soll Leverkusener Bürger anregen, eine Woche lang das Auto stehen zu lassen und auf klimafreundlichere Verkehrsmittel wie Fahrrad oder Bus umzusteigen oder zu Fuß zu gehen.

Klimakochen bei heißen Beats
Die Möhre zu krumm, der Broccoli zu gelb, die Birne zu matschig – also ab in die Tonne? Das muss nicht sein. Hände waschen, Brettchen raus und los! Bei heißen Temperaturen und chilligen Beats haben die Besucher der Schnippeldisco im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt während der Kindermuseumsnacht große Mengen an gerettetem Obst und Gemüse geschnippelt.

Sterneköche fürs Klima
Klimawandel und Klimaschutz sind mittlerweile bekannte Begriffe für viele Kinder. Auch dass der Klimawandel durch Kohlendioxid verursacht wird, wissen Kinder. Doch wird die Bedrohung durch Treibhausgase eher mit Abgasen von Autos und Fabriken verbunden.

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider
Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm macht sich Aufbruchsstimmung breit. Und man bekommt mit dem wärmer werdenden Wetter Lust auf frischen Wind im Kleiderschrank. Der neue Trend ist – als Verbraucher beim Shoppen viel Spaß haben und gleichzeitig an die Zukunft denken.

Dicker-Pulli-Tag an der Waldschule
Um die Schüler für den Klimaschutz zu sensibilisieren, blieben in der Waldschule heute die Heizkörper kalt. Nicht wegen eines technischen Defekts, sondern weil die Schule am Freitag einen Pullover-Tag veranstaltete. Der Projekttag wird, im Rahmen der Leverkusener Kampagne „Klimaschutz – Jeder, jeden Tag” an insgesamt acht Schulen durchgeführt.

„foodsharing.de” jetzt auch in Leverkusen
In Leverkusen soll die Idee des foodsharings nun weiter verbreitet werden. Gemeinsam mit dem NaturGut Ophoven stellten deshalb Simone Enzer und Mirjana Mareth die Kampagne auf einer Pressekonferenz vor.

Anneliese Eckloff gewinnt Spülmaschine der höchsten Effizienzklasse
Gemeinsam mit der EVL hatte das Umweltbildungszentrum im Rahmen der Kampagne „Klimaschutz – Jeder, jeden Tag” nach der ältesten Spülmaschine Leverkusens gesucht und wurde in Rheindorf fündig. Mit dem Wettbewerb wollen EVL und NaturGut Ophoven die vielen Möglichkeiten aufzeigen, im Haushalt Energie zu sparen.

BrotBox-Check in der Hauptschule NeuKronenberg
Ulla Pauli, Ökotrophologin des NaturGut Ophoven, freute sich, dass viele Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Neukronenberg noch immer die BioBrotBoxen und Trinkflaschen mit in die Schule bringen. Vor einem halben Jahr erhielten die Fünftklässler diese im Rahmen der BioBrotBox-Aktion vom NaturGut Ophoven überreicht. Außerdem nahmen sie an einem Kurs zur gesunden Ernährung teil, die vom OLEO-Gesundheitsfonds gesponsert wurde.

Fünf Leverkusener verzichteten eine Woche lang aufs Auto
Bei der „Autofreien Woche”, einer Gewinnaktion, die die wupsi und das NaturGut Ophoven gemeinsam durchgeführt hatten. Neben 2×2 VIP-Fußballkarten gab es SchönerTagTickets NRW zu gewinnen, die von der Deutschen Bahn gestiftet wurden und Vierer-Fahrkarten der wupsi.

NaturGut Ophoven und wupsi starten Gewinnaktion „Autofreie Woche”
Britta Demmer vom NaturGut Ophoven stellte die Aktion „Autofreie Woche” vor: „Fast ein Fünftel der gesamten deutschen CO2-Emissionen werden durch den Verkehrssektor verursacht. Mehr als die Hälfte dieser Emissionen stammt aus den Auspuffen der rund 41 Millionen Autos in Deutschland”. Gute Gründe einmal umzudenken und umzusteigen.

Energieexpertin der Stadt klärt bei Preisverleihung zum Klimarätsel auf
Das erste von drei Kreuzworträtseln wurde gelöst: rund 80 städtische Mitarbeiter, haben ihre grauen Zellen angestrengt und das Lösungswort „Klimafreundliches Buero” herausgefunden. Das Rätsel wurde in Kooperation von NaturGut Ophoven und der Stadt Leverkusen ins Leben gerufen.

Energieteam setzt sich für Energiesparen und Ressourcenschutz ein
„Grün” hieß der Dress-Code für Schülerinnen, Schüler und die Lehrenden des Lise-Meitner-Gymnasiums. Anlass war der „Grüne Tag” mit vielen Infos und Aktionen zum Klimaschutz. Sechs Schüler, zwei Lehrerinnen und die Hausmeister des Gymnasiums haben im Rahmen des städtischen EnergieLux-Projektes die Aktion vorbereitet.

Stadt Leverkusen veranstaltete Technologiemesse für Unternehmer
Zum ersten Mal fand der Leverkusener Klimafrühschoppen für Unternehmer in der über 100 Meter langen Halle der Zimmerei Adler auf dem neuen Bahnstadtgelände Opladen statt. Rund 300 Besucherinnen und Besucher fanden den Weg in den Handwerkshof. Rund 28 Hersteller von ressourceneffizienter Technologie präsentieren ihre Innovationen im Bereich Solar, Dämmung, Beleuchtung oder Heizen.

EVL und NaturGut Ophoven suchen Leverkusens älteste Spülmaschine
Die älteste, noch in Gebrauch stehende Spülmaschine, die unter den Teilnehmern gefunden wird, soll gegen ein neues Gerät der höchsten Effizienzklasse (A+++) eingetauscht werden.

Belohnung fürs Bahnfahren am Weltumwelttag
Viele der zahlreichen Fahrgäste der Bahn, die in Leverkusen Mitte ihre Reise antraten, staunten nicht schlecht als sie von Schulkindern der Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch kleine Tütchen geschenkt bekommen haben. Inhalt der kompostierbaren Bio-Plastiktüten waren leckere Plätzchen in Form von Lokomotiven, die von den Kindern anlässlich des Weltumwelttages gebacken wurden.

Gemüse auf dem heißen Eisen
RTL-Moderatorin Janine Steeger stellte gemeinsam mit Stefan Brandt und Walter Schultze, beides ehrenamtliche Mitarbeiter des NaturGuts Ophoven einfache aber fantasievolle Rezepte für ein vegetarisches Barbecue vor.

Schulkinder des Lise-Meitner-Gymnasiums inszenierten Texte zum Klimaschutz
Im Rahmen von „Leverkusen liest…” mit dem Motto „Bücher bauen Brücken” hatte die Klasse 7c des Lise-Meitner Gymnasiums zusammen mit ihren Lehrern Frau Schulte und Herrn Bax und der Schulbibliothekarin Frau Schmidt zu einem Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsabend auf das NaturGut Ophoven eingeladen.

Torf gehört ins Moor und nicht aufs Beet
„Obwohl Moore nur drei Prozent der Landfläche unserer Erde bedecken, binden sie doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder der Welt”, erklärte Britta Demmer vom NaturGut Ophoven bei einem Expertengespräch im Kleingartenverein Ruhlach e.V. Durch seinen Abbau werden große Mengen von Treibhausgasen wie Methan freigesetzt, die den weltweiten Klimawandel beschleunigen und einzigartige Lebensräume für Pflanzen und Tiere vernichten.

Vermeiden, trennen, wiederverwerten
Unter diesem Motto beschäftigten sich die Forscher-Pänz des DRK-Kindergartens auf der Walter-Flex-Straße in Leverkusen sowie fünf andere Kindergärten im Rahmen des Buchprojektes „Klimaschutz im Kindergarten” des NaturGuts Ophoven drei Monate lang mit den Themen Klimaschutz, Klimawandel und Müll.

Kleine Daumen – große Wirkung
Bei dem Spiel „Tops und Flops” testeten die Jungen und Mädchen des DRK Kindergarten & Familienzentrum „Wunderwelt” in Wermelskirchen ihr Wissen über klimafreundliches Einkaufen und es wurde thematisiert, weshalb es für den Klimaschutz wichtig ist, nicht ständig Neues zu kaufen.

Teller statt Tonne
Fernsehmoderatorin Janine Steeger half 16 Mädchen und Jungen ein leckeres Menü aus „Resten” zu kochen, um die 8 bis 12-jährigen Kinder, die beim NaturGut Ophoven Projekt „Teller statt Tonne” mitmachten, für den sorgsamen Umgang mit Nahrungsmitteln zu sensibilisieren.

Ressourcen sparen, Klima schützen
Rund 500 Besucherinnen und Besucher fanden bei strahlendem Wetter den Weg in die Lagerhallen der Leverkusener Spedition Niesen, wo rund 20 Hersteller von ressourceneffizienter Technologie ihre Innovationen im Bereich Solar, Dämmung, Beleuchtung oder Heizen präsentierten.

Älteste Gefriertruhe Leverkusens kühlt seit 50 Jahren
Heinz Schallenberg hat den Wettbewerb von Energieversorgung Leverkusen und Förderverein NaturGut Ophoven gewonnen, die nach der ältesten Kühltruhe der Stadt gesucht hatten. Über 100 Leverkusener hatten sich an der Aktion beteiligt. Gewonnen hat eine Maschine aus dem Jahr 1962 der Firma Linde, die durch ein neues Gerät der höchsten Effizienzstufe ausgewechselt wurde.

Gewinnspiel: Wer besitzt Leverkusens älteste Gefriertruhe
Um herauszufinden, wie groß das Einsparpotenzial in unseren Haushalten ist, sucht die Energieversorgung Leverkusen (EVL) zusammen mit dem NaturGut Ophoven im Rahmen der Leverkusener Klimatage das älteste Gefriergerät der Stadt. Ein modernes Gerät erbringt die gleiche Leistung bei halbiertem Energieverbrauch.

Donnerstag ist Veggietag in Leverkusen
Zum Auftakt der Leverkusener Klimatage startete der Oberbürgermeister die Leverkusener Veggietag-Kampagne. Ziel der Initiative ist die Einführung eines vegetarischen Tages in Leverkusen. Jeden Donnerstag soll in Schulmensen, Krankenhaus- und Altenheimküchen sowie Unternehmenskantinen und Restaurants das vegetarische Angebot erhöht und besonders beworben werden.

Deutscher Nachhaltigkeitstag an 10 Leverkusener Schulen
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung und viele Unterstützende aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft laden heute zum „Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit” ein. An diesem Tag soll allen Bürgerinnen und Bürgern vermittelt werden, dass eine nachhaltige Welt möglich ist und dass es sich lohnt, sich dafür zu engagieren.

Aus „KLASSE” wird: energieLux – Klimaschutz in Leverkusener Schulen und Kindergärten
Nach 14 Jahren „KLASSE (KLIMAAKTION: SCHULEN SPAREN ENERGIE)” wird jetzt das Anreizsystem zum Energiesparen in den Schulen und Kindergärten Leverkusens auf eine neue Grundlage gestellt. „energieLux – Klimaschutz in Schulen und Kindergärten” heißt das neue pädagogische Prämiensystem.

Die erste große Tausch-Rausch Party war ein großer Erfolg
Die erste Leverkusener Kleidertauschparty für Mädchen und junge Frauen war ein großer Erfolg. „Über dreißig junge Leute waren da und haben getauscht” berichtete Julia Makasch, eine der Organisatorinnen der Party und Schülerin der Marienschule.

HIT-Stiftung fördert Projekt „Doppelstunde: gesund und lecker”
30 Kindergartenkinder der städtischen Kita Oulustraße machten eine große Obstschatzsuche im Supermarkt in Schlebusch. Die Kinder fanden es sehr interessant, dass Obst mit der Bahn, dem Flugzeug, mit dem Schiff, Zug oder LKW transportiert wird.

Klimaschutz-Seminare für Jugendliche aus aller Welt
14 Gast-Schülerinnen und Schüler aus Brasilien, Mexiko, Chile, Bolivien, Thailand, Venezuela, Italien, Serbien, Argentinien, Hongkong und Kolumbien besuchten das NaturGut Ophoven. An zwei Seminartagen wurde auf dem NaturGut Ophoven das globale Thema Klimawandel und Klimaschutz erläutert.

Tauschen statt (ver-)kaufen
Schülerinnen der Marienschule veranstalten auf dem NaturGut Ophoven für Mädchen und junge Frauen die erste Leverkusener Kleidertausch-Party im Rahmen der Leverkusener Klimaschutzkampagne.

Wie kann man im Büro Energie sparen?
Im Arbeitsalltag eines Büros wird ständig Energie verschwendet. Gemeinsam mit zwölf OGS-Schülerinnen und Schülern der Waldschule Schlebusch war Bert Gigas zu Gast in der Sparkasse Leverkusen. Sie erforschten, wo überall Energie verbraucht wird und wie sie eingespart werden könnte.

Gesamtschüler erklären Speierling zum Nachhaltigkeitssymbol
21 Kinder aus den 7. Klassen der Gesamtschule Schlebusch und ihr Lehrer Reinhold Glüsenkamp taten in Kooperation mit dem NaturGut Ophoven und Unterstützung der NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln wieder einmal viel auf dem große Gelände des NaturGut für den Bienenschutz.

Bäume pflanzen für den Klimaschutz
24 Kinder der Remigiusschule aus Leverkusen-Opladen haben im Rahmen der wupsi-Klimakampagne hochstämmige Obstbäume auf der Lemschwiese in Leverkusen gepflanzt. Ganz nebenbei haben sie viel über die Bedeutung der Wälder und der Streuobstwiesen für den Naturschutz und das Klima gelernt.

„Essen ist fertig!” – Kinderleichte Tipps um fit und gesund das Klima zu schützen
Im Rahmen der UN-Dekade für nachhaltige Entwicklung, die in diesem Jahr unter dem Thema „Ernährung” steht, wurde auf dem NaturGut Ophoven das neue Kinder-Klimaplakat vorgestellt, das über eine gesunde und klimafreundliche Ernährung aufklären soll. Das Plakat erklärt anschaulich die Ernährungspyramide in Bezug auf die Themen Gesundheit und Klima.

Klimafreundlich einkaufen: Stoffbeutel statt Plastiktüte
Im Rahmen der Aktion „Ideen Initiative Zukunft” von der Drogeriekette dm und der Deutschen UNESCO-Kommission kassierte eine Mitarbeiterin des Naturguts Ophoven eine halbe Stunde lang Waren aus der dm-Filiale in der Syltstraße und wenig später in der dm-Filiale auf der Kölner Straße in Opladen. Einnahmen von 1800 Euro kamen so für das NaturGut Ophoven zusammen.

Müllvermeidung ist der Hit!
Zum zweiten Mal wurden auf dem NaturGut Ophoven Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter ausgebildet. Im Rahmen von zwei Workshops – so genannten „Klimakonferenzen”. Im November fand die erste Klimakonferenz statt, bei der das Thema „Strom- und Energiesparen” im Mittelpunkt stand. In der 2. Klimakonferenz ging es um das Thema „Müllvermeidung”

Energieberatung für Hausbesitzer
Die Energie- und Heizkosten steigen jährlich. Das NaturGut Ophoven hat deshalb gemeinsam mit der Energieversorgung Leverkusen (EVL) Hausbesitzer aufgefordert an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Der Gewinn war eine Energieberatung für Hausbesitzer. Rund 80 Haushalte in Leverkusen haben mitgemacht.

Klimamusical, Müllobjekte und Werbefilme fürs Klima
Am Samstag fand der erste Leverkusener Kinderklimagipfel mit fünf Leverkusener Jugendzentren auf dem NaturGut statt. JZ Bunker, Haus der Jugend Opladen, Die 9-Kinder & Jugendtreff, Evangelische Jugend Schlebusch und KiJu Christus König beteiligen sich an dem vom Landschaftsverband Rheinland geförderten Projekt.

Fair Future – Multivisionsshow in der Marienschule
Die Multivision Fair Future stellt mit Hilfe des Ökologischen Fußabdrucks eindrucksvoll dar, dass wirtschaftliches Wachstum sich an den Grenzen der ökologischen Leistungsfähigkeit des Planeten Erde orientieren muss. 600 Schülerinnen und Schüler brachte der Vortrag zum Nachdenken. Das Prinzip Nachhaltigkeit ist gerade für die junge Generation von großer Bedeutung, denn auf ihren Schultern lastet die Zukunft unseres Planeten.

Sushi und Veggie Wraps für den Klimaschutz
Unter dem Motto „Klimaschutz und die Folgen” kamen dieses Jahr wieder besonders begabte und interessierte Kinder zur Kinderakademie zusammen. 30 Leverkusener Grundschulkinder forschten und experimentierten auf dem NaturGut Ophoven und erlebten Klimaforschung auf spielerische und wissenschaftliche Weise.

49 Leverkusener Familien nahmen an der 100 Kilometer-Diät teil
49 Leverkusener Familien haben sich auf ein ungewöhnliches Experiment eingelassen: eine Woche lang haben sie sich ausschließlich von Nahrungsmitteln ernährt, die in der Umgebung angebaut oder produziert wurden. Bei einer „Nachlese” auf dem NaturGut Ophoven wurden Erfahrungen und neue Rezepte ausgetauscht.

„Fahr Bus – werde Klimaschützer”
Die wupsi und das NaturGut Ophoven haben in Leverkusen die wupsi-Klimaschutzkampagne vorgestellt. Präsentiert wurden die vielfältigen Kampagnenmaterialien sowie ein neues „Klimaschützer-Logo” auf dem wupsi-Betriebsgelände. Als besonderes Highlight stand ein neuer Klimaschutz-Bus auf dem Leverkusener Betriebshof zur Abfahrt bereit.

Wie können wir uns in Leverkusen an den Klimawandel anpassen?
Hitzewellen im Frühjahr, ein verregneter Sommer, jetzt stehen die Herbststürme vor der Tür. „Die Wetterereignisse werden immer extremer”, so Marc Scheibel, Chefhydrologe vom Wupperverband. Seit drei Jahren gebe es außerdem eine jahreszeitliche Verschiebung der Regenmengen im Gebiet des Wupperverbands.

„Was bedeutet eigentlich `Klima´ für Sie?”
Mit einem weißen T-Shirt auf dem Leib und einen Stoffmalstift in der Hand streiften sieben Mädchen und Jungen des Jugendzentrums Haus der Jugend Opladen durch ihr Viertel und fragten Passanten, was das Klima für sie bedeute. Die Performance war der Auftakt für die Aktion „Werbung für das Klima – Prima Klima oder was?”

Kreativ fürs Klima
Auch Kleidung hat mit Klimaschutz zu tun. Schülerinnen und Schüler der 9b der Theodor-Heuss-Realschule haben sich auf Anregung des NaturGuts Ophoven auf kreative Weise mit „Klima und Klamotten” auseinandergesetzt. Sie entwarfen in den letzten Wochen T-Shirts für den Klimaschutz und stellten sie in der großen Pause ihren Mitschülerinnen und Mitschülern vor.

Älteste Waschmaschine Leverkusens läuft seit 58 Jahren
Ümit Kilic ist Besitzer der ältesten Waschmaschine Leverkusens und damit Gewinner eines neuen Siemens Gerätes der effizientesten Energieklasse, die von EVL und dem Küchenstudio Konejung Schreckenberg gesponsert wurde. Über 190 Leverkusener haben am Wettbewerb „Die älteste Waschmaschine Leverkusens” teilgenommen.

Weniger Stromverbrauch für neues Spielzeug
Was ist Kohle und wie funktioniert ein Kraftwerk? Wie heißen die bekanntesten Stromquellen und was ist der Klimawandel? Diese Fragen und noch einige mehr stellten sich rund 15 Kinder im Wiesdorfer Jugendzentrum Bunker. Mit einem richtigen Detektivausweis ausgestattet deckten die kleinen Ermittler ein Verbrechen auf, welches jeder von ihnen schon einmal begangen hat: Stromverschwendung!

Natürlichkusen – Stadt der Kinder
Das NaturGut Ophoven wird diese Woche zu NATÜRLICHkusen – Stadt der Kinder. Über 50 Kinder ab acht Jahren wollen herausfinden, wie das Stadtleben funktioniert, wie die Verwaltung, die lokale Politik, der Kreislauf von Arbeit, Geld und Konsum im Zusammenspiel mit Umwelt und Natur stehen.

Die 100 Kilometer Diät
„Wir suchen neugierige Menschen, die in der Woche vom 26.09. bis 02.10. möglichst nur Lebensmittel essen, die im Umkreis von 100 Kilometern gewachsen sind oder produziert wurden,” fordert Ute Pfeiffer-Frohnert vom NaturGut Ophoven auf beim Ernährungsexperiment des NaturGuts mitzumachen.

Wer besitzt Leverkusens älteste Waschmaschine?
Um Leverkusener Bürger auf das große Einsparpotential von Energie und Wasser aufmerksam zu machen, ruft das NaturGut Ophoven gemeinsam mit der Energieversorgung Leverkusen einen Wettbewerb aus: Jeder, der eine Waschmaschine nutzt, die älter als 15 Jahre ist, sollte sich beim NaturGut Ophoven melden. Von den eingegangenen Zuschriften wird die älteste Waschmaschine ausgewählt. Der Gewinner erhält ein neues Gerät der besten Energieeffizienzklasse.

Kochen ohne Strom – kinderleicht!
Zehn angehende Erzieherinnen und Erzieher des Berufskollegs kochten im Rahmen ihrer Projektwoche gemeinsam mit 20 Vorschulkindern auf dem NaturGut Ophoven eine süße Mittagsspeise aus Milchreis und Apfelkompott mit Hilfe von Solarkochkisten. Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs und der Holzwerkstatt des BKO haben aus Holz, Metall, Glas und schadstoffarmen Dämm-Materialien die energiesparenden Kisten selbst hergestellt.

Kitzelautomaten, Boot mit Geschmacksanker, Vogelscheuchen
Das Modellprojekt „Jugendszene Lev: Klima kreativ!” von fünf Leverkusener Jugendzentren ist gestartet. Zum Auftakt des Projekts besuchte „Dr. Schrotti” vom NaturGut Ophoven das Jugendhaus Christus König und erklärte den Kindern, wie man Abfall vermeiden kann, Dinge nicht direkt wegwerfen muss, sondern auch reparieren kann und aus Müll und Schrott sogar tolle Kunstwerke bauen kann.

„Das Brot war ein Problem.”
Bevor Gemüse und Obst auf unserem Teller landen, hat es eine lange Reise per Flugzeug oder Schiff hinter sich. Das belastet unsere Umwelt mit hohen Kohlendioxid Emissionen. Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, führt Manuela Mauckner deshalb mit ihrer Familie ein einmaliges Experiment durch: Sie ernähren sich ein Jahr lang ausschließlich mit Nahrungsmitteln aus der Region.

Eisbär Lothar vergibt Lizenz zum Abschalten
28 Kinder der 3. und 4. Klasse der Theodor-Fontane Gundschule führten das Musical „Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde” im Rahmen des Projektes „Grundschule Zukunft” auf, das das NaturGut Ophoven gemeinsam mit der Sparda Bank West in diesem Jahr zum ersten Mal initiierte.

Die umweltfreundliche Schultasche
In den Sommerferien steht für die Eltern der zukünftigen I-Dötzchen zum ersten Mal der Kauf von Schulmaterialien an. Damit sie umweltfreundliche, abfallarme und gesunde Materialien für ihre Kinder kaufen, hat das NaturGut Ophoven einige Tipps zusammengestellt.

Bienengarten mit Durchblick
Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Schlebusch (GSL) haben auf dem NaturGut Ophoven neue Elemente des Bienengartens vorgestellt. Sie installierten eine Beobachtungsstele die „richtungsweisende Durchblicke” gewährt und den Weg in den Bienengarten weist, sowie Infotafeln, die die Bedeutung der Bienen für die Umwelt erklären.

„Klimaschutz in Leverkusen – Ihre Ideen sind gefragt!”
Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW und Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn ehrten auf dem NaturGut Ophoven 16 Leverkusener Unternehmen für ihr Engagement, das Klima zu schützen.

Tag der erneuerbaren Energien
Im Rahmen der Klimakampagne „Klimaschutz – Jeder, jeden Tag” laden wir am bundesweiten Tag der erneuerbaren Energien zum ermäßigten Eintritt in die EnergieStadt ein. Bei Sonnenschein gibt es etwas Heißes aus dem Solarkocher. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen eigenen kleinen Solarkocher für zu Hause zu bauen.

Bio[na]logisch – Schulkinder sollen mehr als nur satt werden
Es startete die erste Bio-Woche in der Schulmensa der Schlebuscher Gesamtschule. Unter dem Motto „Bio[na]logisch – Mehr als nur satt werden!” bietet der Mensa-Verein der Gesamtschule seinen Schülerinnen und Schülern jeweils eines der beiden Tagesmenüs in Bioqualität an.

Zweite Klimakonferenz
Klimaschutz gehört in die Schule. Deshalb fand auf dem NaturGut Ophoven die zweite Klimakonferenz für alle Leverkusener Grundschulen statt. Hier lernten die Kinder spielerisch und abwechslungsreich, wie sie in ihrer eigenen Schule und zu Hause Müll vermeiden können.

Ressourcen sparen, Klima schützen
Nachhaltiges Wirtschaften wird immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Wie sich im eigenen Unternehmen Energie und Ressourcen einsparen lassen, erfahren Leverkusener Unternehmer auf dem Klimafrühschoppen im Logistikzentrum der Spedition Niesen.

Verrückte Reise mit dem Maulwurf durch die Welt
Vom 12. Januar bis 25. Februar wurden die Ergebnisse des 19. Internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerbs: „Artenvielfalt” im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt gezeigt. Der kostenfreie Ausstellungsbesuch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 1-5 wird durch die Bayer AG ermöglicht.

GHS Neukronenberger Schule verteilt Buskekse für den Klimaschutz
Die Klasse 7b der GHS Neukronenberger Straße war heute mit selbst gebackenen Buskeksen für den Klimaschutz aktiv. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Carola Becker haben die jungen Klimaschützer Kekse in Bus-Form gebacken, haben sich über das Thema Mobilität und Klimaschutz schlau gemacht und Dankeskarten selbst gestaltet.

125 Leverkusener Grundschulkinder werden Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter!
Klimaschutz gehört auch in die Schule! Deshalb fanden auf dem NaturGut Ophoven zwei Klimakonferenzen für Grundschulen statt. Jede 3. und 4. Schulklasse in Leverkusen entsandte eine Vertretung zu den Konferenzen, die zum Ziel hatte die Mädchen und Jungen zu Klimabotschafterinnen und Klimabotschaftern auszubilden.

Klimaschutz verbindet Nationalitäten
Die Postkarte „Der kölsche Klima Kanon” soll mit elf Energiespartipps helfen im Alltag Strom, Wasser oder Heizenergie zu sparen. Bisher gab es den Klima Kanon nur „op kölsch” und in Hochdeutsch. Ab sofort gibt es eine Fassung „op Kölsch” mit türkischer Übersetzung.

Torffrei gärtnern: Natur und Umwelt schützen!
Rund zehn Millionen Kubikmeter Torf werden in Deutschland jährlich verbraucht – etwa 2,5 Millionen werden als Blumenerde für deutsche Freizeitgärten verkauft. Jeder abgebaute Kubikmeter bedeutet den Verlust von Lebensraum, der unwiederbringlich zerstört wird. Torf bildet sich nur in Mooren und benötigt dafür sehr viel Zeit. Die Torfschicht wächst pro Jahr nur 1 Millimeter, für 1 Meter Torf braucht es also etwa 1000 Jahre.

Gewinn fürs Klima: Rätsel dich fit
Klimaschutz macht Spaß! – das wollten drei Klimarätsel vermitteln. Als Beilage zu den Gehaltsabrechnungen wurden alle Beschäftigten der Stadtverwaltung ganz persönlich zum Thema „Klimaschutz” angesprochen. Herausgekommen sind drei Klima-Kreuzworträtsel, mit denen jeder herausfinden konnte, was er zum Thema schon alles weiß.

Klimaschutz die halbe Miete
„Klimaschutz: Die halbe Miete” lautete das Thema des Vortrages von Dr. Jürgen Ritterhoff, Geschäftsführer der Bremer Umwelt Beratung e.V. auf dem NaturGut Ophoven. Ritterhoff informierte wie sich die Energiekosten in privaten Haushalten zusammensetzen und die Teilnehmer erhielten Tipps und Informationen zum Energiesparen, damit das Klima geschützt und die Energiekosten gesenkt werden.

Keine Gnade für die Wade
Elf Schulkinder aus der Offenen Ganztagsschule der Waldschule bestückten am Dienstagnachmittag über 50 parkende Drahtesel an der S-Bahn Station Schlebusch mit einer Süßigkeit aus Sesam und Glukosesirup.

Die ultimative Klimaschutz-Maschine
Ach du Schreck, Dr. Schrotti hatte die EnergieStadt in der fünften Ferienwoche in seine verrückte Experimentierwerkstatt verwandelt. Jeden Tag forschte und tüftelte er zu einem anderen Thema.

Appetit auf Klimaschutz?
Die Wupperwiesen und Parks in Leverkusen bieten lauschige Plätze für den gemütlichen Genuss. Leider bleibt am Ende oft die schöne Wiese auf der Strecke. Plastikbecher, leere PET Flaschen und Essensreste verschandeln den Rasen. Das muss nicht sein, finden die Vorschulkinder der Kita Sandstraße und räumen auf.

Leverkusens ältester Kühlschrank gefunden!
Günter Greifenberg besaß den ältesten Kühlschrank Leverkusens. Gemeinsam mit dem NaturGut Ophoven hatte die EVL einen Wettbewerb ausgelobt, bei dem der älteste Kühlschrank Leverkusens gesucht und ausgetauscht wurde.

Spritsparen beim Autofahren
Im Rahmen eines kostenlosen einstündigen Trainings können Interessierte „erfahren”, wie sie ohne Zeitverlust bis zu 25 Prozent Sprit gegenüber ihrer bisherigen Fahrweise einsparen können.

Klima schützen. Kann jeder!
So lautet die wichtigste Botschaft der Wanderausstellung der Verbraucherzentrale, die bis 17. Juli im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt zu sehen war. Überall im Alltag ist ein Klimafaktor im Spiel. Täglich treffen Verbraucherinnen und Verbraucher Entscheidungen, die das persönliche Kohlendioxid-Konto besser oder schlechter aussehen lassen.

Laufen fürs Klima
Der Leverkusener Umweltdezernent Frank Stein lief gemeinsam mit Dr. Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophoven den Leverkusener Halbmarathon und beide trugen dabei symbolisch Klimaschutz-T-Shirts.

Erste Tauschbörse: Altes ist für andere neu!
In der Herzogschule fand in Zusammenarbeit mit dem NaturGut Ophoven die erste Tauschbörse unter dem Motto: „Altes ist für andere Neu!” statt. 60 Kinder hatten sich für die Tauschbörse angemeldet und waren gut gelaunt schon um 10 Uhr zum Aufbau erschienen.

Mit Knöllchen gegen Spritfresser
12 Kinder der Offenen Ganztagsschule Waldschule verteilten in der Innenstadt von Schlebusch „Klimaknöllchen”. Reduziere Deine CO2-Emissionen und hilf mit, unseren Planeten zu retten!”, heißt es auf der Vorderseite. Vorschläge wie das funktionieren kann, bieten die jungen Klimaaktivistinnen und -aktivisten auf der Rückseite an.

NaturGut Ophoven klimaneutral zertifiziert
Auf dem NaturGut Ophoven fand das Symposium „Klimaneutral zertifiziert! Chancen für Unternehmen und Bildungseinrichtungen” statt. Das Umweltbildungszentrum NaturGut Ophoven ist als erstes klimaneutrales Umweltinformationszentrum Deutschlands, erstes klimaneutrales BioBistro Deutschlands und erste klimaneutrale Biologische Station in NRW zertifiziert.

Wer besitzt Leverkusens ältesten Kühlschrank?
Innerhalb von vier Wochen soll der älteste noch funktionierende Kühlschrank Leverkusens gefunden werden. Mit dieser Aktion wollen das NaturGut Ophoven und die EVL einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten, denn Klimaschutz beginnt zu Hause.

Radeln fürs Klima
Trotz einem kurzen Regenschauer startete die Aktion der Leverkusener Klimakampagne. Das NaturGut Ophoven hatte gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) zu einer Fahrradtour eingeladen. Ziel war der Sinneswald in Leichlingen.

Bewegung und gesunde Ernährung
Kinder bewegen sich heute viel weniger als früher und sind körperlich kaum aktiv. Deshalb hat das NaturGut Ophoven gemeinsam mit dem Sportstudio FAMILY Fitness aus Leverkusen-Schlebusch den Fonds „OLEO – Fonds für gesunde Ernährung und Bewegung” gegründet.

Reisen auf die sanfte Tour
Trotz Wirtschaftskrise nimmt die Reiselust weiter zu und verschärft den Druck auf unser Klima. „Laut WWF ist der Tourismus weltweit für fünf Prozent aller Treibhausgase verantwortlich”, erklärt Ute Rommeswinkel, vom NaturGut Ophoven auf einer Pressekonferenz mit dem Verkehrsclub Deutschland.

An der Remigiusschule ist der Löwe los
Das lebensgroße Maskottchen der Auslandsgesellschaft Deutschland e.V. besuchte gemeinsam mit dem NaturGut Ophoven Remigius- und Brüder Grimm Schule. An drei Stationen sollten die Kinder ihr Wissen über den Umwelt- und Klimaschutz spielerisch testen.

Entwicklungsland D
Entwicklungsländer sind heute nicht mehr nur die Länder der so genannten Dritten Welt, sondern im zunehmenden Maße die reichen, hochentwickelten Länder des Nordens mit ihren weder ökologisch noch sozial zukunftsfähigen Lebens- und Produktionsweisen. Dies macht die Ausstellung „Entwicklungsland D” deutlich. Sie machte  Station im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt.

70 NaturGut Ophoven Freunde werfen umweltfreundliche Kamelle
Im Rahmen der Leverkusener Klimakampagne kostümierten sich Freunde des NaturGut Ophoven als Eisbären und schmissen auf dem Schlebuscher Karnevalszug umweltfreundliches Wurfmaterial aus garantiert kontrolliert biologischem Anbau und zum großen Teil fair gehandelt.

NRW Umweltminister Eckhard Uhlenberg ehrt Preisträger auf dem NaturGut
14 Leverkusener Unternehmer hatten am Wettbewerb „Leverkusener Unternehmen für die Zukunft” teilgenommen. Eckhard Uhlenberg, Minister für Umwelt und Naturschutz, Verbraucher und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnete die Teilnehmenden, Gewinnerinnen und Gewinner im Rahmen einer Feierstunde auf dem NaturGut Ophoven aus.

250 Kinder haben Klima-Elfchen geschrieben
Über 30 Leverkusener Schulklassen haben am Kreativ-Wettbewerb von Sparkasse und NaturGut Ophoven teilgenommen. Schülerinnen und Schüler der Grund- und Förderschulen waren aufgefordert, ein Gedicht mit elf Worten zu schreiben, das mit dem Begriff „Klima” beginnt. Die Sparkasse Leverkusen präsentierte die besten Werke in ihrer Wiesdorfer Hauptfiliale.

Was kann Leverkusen tun?
Der Schutz des Weltklimas ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Deshalb schauen wir erwartungsvoll auf den bevorstehenden Weltklimagipfel in Kopenhagen. Das NaturGut Ophoven hatte aus Anlass der Internationalen Konferenz zu einer Diskussion über kommunalen Klimaschutz eingeladen.

NaturGut Ophoven sucht Klima–Elfchen!
Die Sparkasse sponsort 25 Klassenbesuche im Energiestadtmuseum zum 25-jährigen Vereinsjubiläum vom Förderverein NaturGut Ophoven. Daher wurde ein Kreativwettbewerb für Leverkusener Grundschulen ausgeschrieben.

Markt der Möglichkeiten großer Erfolg
Rund 500 Besucherinnen und Besucher informierten sich auf dem Markt der Möglichkeiten in Leverkusen über klimafreundliche und effiziente Technologie. Die Messe richtete sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen der Region.

Kostenloser Energiecheck für Privathaushalte
Die Deutsche Bundestiftung Umwelt bietet Hausbesitzern seit kurzem einen kostenlosen und unverbindlichen Energie-Check durch einen lokalen Handwerksbetrieb an.

Krachschlagen fürs Klima
Kamal Ben Hicham schlug am 12. September in der Opladener Fußgängerzone Krach fürs Klima. Er machte mit seinen Schlägen lautstark auf den Klimastand des NaturGut Ophoven aufmerksam.

Klimaschutz kinderleicht – Umweltkasper gibt Alltags-Tipps zum Energiesparen
Auf der Jagd nach Energieräubern gab der Umweltkasper des Puppentheaters Dieter Kussani Kindern heute spannenden Unterricht in aktivem Klimaschutz auf dem NaturGut Ophoven.

Der Leverkusener Paralympics Sportler Heinrich Popow stellt den CO2-Rechner vor
Jeder in Leverkusen produziert im Schnitt elf Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr. Das ist elf Mal so viel wie jemand in Indien. Um etwas gegen den Klimawandel zu tun, wird am besten bei sich selbst angefangen. Der CO2-Rechner erstellt in 10 Minuten eine persönliche Kohlendioxid-Bilanz.

Muslime engagieren sich für den Klimaschutz
Nicht nur die Kirchen, sondern auch die muslimische Religionsgemeinschaft in Leverkusen engagiert sich für den Klimaschutz. Im Rahmen der Leverkusener Klimakampagne wurde das Klimabanner an die Mesxhidi-Aksa Moschee in Küppersteg angebracht.

Steffi Nerius unterstützt Aktionstag
Die Bäckereiinnung Bergisches Land veranstaltet einen Aktionstag im Rahmen der Kampagne: „Klimaschutz, jeder, jeden Tag!” Jeder Kunde, der an diesem Aktionstag teilnimmt und zu Fuß oder mit dem Rad kommt, wird mit einem Sonntagsbrötchen oder einer anderen Überraschung belohnt.

Coole Speisen fürs Klima
Die ehemalige Leichtathletik-Olympiasiegerin Heide Ecker-Rosendahl aus Leverkusen bereitete im Rahmen der Leverkusener Klimakampagne einen Snack für Kinder auf dem NaturGut Ophoven vor.

Durch richtiges Waschen lässt sich Geld und Energie sparen
Waschmaschinen verschlucken eine Menge unnötiger Energie. Birgit Küchler gelernte Hauswirtschaftsleiterin und Inge Bakker vom Landfrauenverband Leverkusen gaben auf einem Pressetermin im Rahmen der Leverkusener Klimakampagne beim Kücheneinrichter Konejung Schreckenberg wichtige Tipps für den sparsamen Umgang mit Energie und Wasser im Haushalt.

Schreiben und Filmen für den Klimaschutz
Viel Engagement und Fantasie zeigte die Klasse 7d des Lise-Meitner-Gymnasiums auf dem NaturGut Ophoven. Im Rahmen von „LEVliest” präsentierten sie eigene Gedichte, Kurzgeschichten, Nachrichten und einen selbstgedrehten Film zum Thema Klimaschutz.

Klimabanner hängt vor dem Schloss Morsbroich
Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophoven und Museumskuratorin Dr. Stefanie Kreuzer hängten das Leverkusener Klimabanner „Jeder, jeden Tag” vor dem Museum Schloss Morsbroich auf – passend zur Ausstellung „Moralische Fantasien. Aktuelle Positionen zeitgenössischer Kunst in Zusammenhang mit der Klimaerwärmung”.

Klimawandel – Ursachen, Folgen, Handlungsmöglichkeiten
Der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten. Wie wird sich unsere Umwelt verändern? Was können wir tun, um zum Klimaschutz beizutragen. Im Rahmen der Leverkusener Klimakampagne stellte Sascha Samedi vom Wuppertalinstitut für Klima, Umwelt und Energie mögliche Szenarien und Lösungsmöglichkeiten vor.

Sportlich zum Training: Klima schützen – Kinder helfen – Fitness steigern!
Für jedes Mitglied vom Family Fitness Club, das vom 8. Februar bis 7. März zu Fuß, mit Rad, Roller oder Nordic Walking Stöcken kommt, bezahlt das Sportstudio Family Fitness 1 Euro für die große Spendenauktion im NaturGut Ophoven.

Wie du mit einer dreckigen Hose das Klima retten kannst!
Schulkinder der Katholischen Hauptschule Im Hederichsfeld stellen Klimaposter vor. Mit der Klimaproblematik kennen sich die Schüler der 5b recht gut aus. Lehrer Werner Wurow hat das Thema in den Religionsunterricht eingebunden.

Waldschule zeigt Flagge
20 Schulkinder befestigen Leverkusener Klimabanner erstmals über einer Straße. Sie hängten mit Hilfe eines Hubwagens ein sechs Meter großes Klimabanner über die Bensberger Straße, um Autofahrende und Passanten sechs Wochen lang aufzufordern, sich für den Klimaschutz zu engagieren.

Wärmedämmung von Gebäuden ist aktiver Klimaschutz!
Thermographische Aufnahmen entlarven Wärmebrücken. Schön bunt sind die thermographischen Aufnahmen, die Wolfgang Müller von einem Haus an der Wiembachallee gemacht hat. Das bedeutet aber nicht unbedingt etwas Gutes, denn Thermographieaufnahmen machen die Wärmeverluste eines Gebäudes sichtbar.

Gefährliche Verharmlosung
Betroffen zeigt sich der Schirmherr der Leverkusener Öffentlichkeitskampagne über die dramatischen Folgen, die der Klimawandel angenommen hat, in einem Interview mit dem Kölner Stadt Anzeiger.

Beweisführung mit Satellitenbild
Gletscherschmelze im Klassenzimmer – Die „S’Cooltour“ im Berufskolleg Ophoven dokumentiert eindrucksvoll mit Archivbildern und Live-Aufnahmen die Auswirkungen des Klimawandels.

Mit Nils Holgersson unterwegs
Bei einer Ferienaktion im NaturGut Ophoven wird der Klimawandel spielerisch erklärt und die teilnehmenden Kinder gaben dem Oberbürgermeister Tipps zum Energiesparen.

Vom Recyclingpapier bis zur Solarzelle
Nicht erst seit Beginn der Leverkusener Klimakampagne sind die evangelische und katholische Kirchengemeinde im Umweltschutz aktiv. Stromsparen, klimafreundliches Einkaufen und ökologisches Handeln werden seit langem propagiert, so Hans-Michael Bach, stellvertretender Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises in Leverkusen bei einem Gespräch zum Thema Klimaschutz und Kirche auf dem NaturGut Ophoven.

Klimaschutz in der Tasche
Im Rahmen der Leverkusener Kampagne startet eine Initiative am Lise-Meitner-Gymnasium. Schulkinder der Klasse 5d haben ihre Schulranzen mit umweltfreundlichen Materialien ausgestattet.

Bericht in den NUAncen – Klimaschutz – Jeder, jeden Tag
In den NUAncen, der Zeitschrift der NUA wird auf einer ganzen Seite das NaturGut Ophoven mit der beispielhaften Klimaschutzkampagne in Leverkusen vorgestellt.

Wir vertreiben uns aus dem Paradies
Dr. Manfred Treber von Germanwatch hielt vor zahlreichen Zuhörenden ein Referat auf dem NaturGut Ophoven und stellte sich anschließend den Fragen der Zuhörer.

Kabarettist Jürgen Becker stellt Kölschen Klimakanon vor
„Dun der Deckel op der Pott, söns es de Energie baal fott.“ Dies ist einer der 11 Energiespartipps, die die Gesellschaft für Kölsche Sprache für das NaturGut Ophoven in den rheinischen Dialekt übersetzt hat und auf der Postkarte „Der Kölsche Klima Kanon“ zur Verfügung stellt.

Ein Modellcharakter für Europa
Auf dem NaturGut Ophoven entwickeln Umweltexpertinnen und Umweltexperten Lernprogramme für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren.

Mit „Bio-Rap” gegen Klima- und Umweltverschmutzung
Zwei Schülerinnen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums haben an ihrer Schule eine Kampagne initiiert. Sie wollen sich mit den Organisatorinnen und Organisatoren der Umweltkampagne der Stadt und dem NaturGut Ophoven verständigen und Tipps einholen. Das Klimaschutzbanner haben sie schon ausgeliehen.

Blumen für Umweltbewusste
„Danke, dass sie der Umwelt helfen!”, strahlt der achtjährige Vincent Rahn die Fahrradfahrerin auf der Bergischen Landstraße in Schlebusch an und übergibt ihr eine rosa Papierblume.

Klimafreundlich Einkaufen mit Schauspielerin Johanna Gastdorf
Wir leben in einem kulinarischen Schlaraffenland. Jederzeit können wir essen, was wir wollen – selbst Erdbeeren im Winter. Die Produkte aus Argentinien oder Neuseeland verschlingen bei ihrer Reise um die halbe Welt eine Menge Energie und tragen zum Kohlendioxid Ausstoß bei.

Wenn Eisbären schwitzen
Zwei neue, phantasievolle Geburtstagspartys rund um das Thema Erderwärmung hat sich das NaturGut Ophoven im Rahmen der Leverkusener Klimaschutzkampagne ausgedacht. Eins davon ist der Eisbärengeburtstag. Die Kinder erfahren dabei viele spannende Dinge über das Leben eines kleinen Eisbären und werden durch Geschichten und Spiele zu kleinen Tierschützern ausgebildet.

Klimagipfel bei den Küchlers
Während die Politikerinnen und Politiker auf Bali global über das Klima diskutieren, wird in Leverkusen lokal gehandelt. Der Oberbürgermeister und seine Gattin machen bei der Begrüßung der sechs Schulkinder des Klimagipfels ein Gesicht, das nur einen Schluss zulässt: Ihr seid in unserem Haus herzlich willkommen.

Klimaschutz macht Spaß – Tipps aus dem Leben
Klimaschutz ist nicht mit Stress und Verminderung der Lebensqualität verbunden, sondern bietet viele interessante Möglichkeiten. Darauf wies beim Pressegespräch der Superintendent der evangelischen Kirche Pfarrer Gert-René Loerken hin.

Auch Sportler machen mit: Interview mit Renate Wolf vom Frauenhandball-Team TSV Bayer 04
Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen und ihre Trainerin und Managerin unterstützen die Initiative „Klimaschutz – Jeder, jeden Tag!”.

Abenteuer für die Zukunft – Viel Unterstützung für die Kampagne von BUND, Nabu und Naturgut
In Leverkusen gibt es zahlreiche Anlaufstellen, um sich über individuelle Maßnahmen zum Thema Klima- und Umweltschutz zu informieren. Zwei davon befinden sich auf dem NaturGut Ophoven: Der Förderverein mit angeschlossenem Erlebnismuseum EnergieStadt und die NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln.

Erstes Klimabanner in Leverkusen enthüllt
Das erste große Klimabanner mit der Aufschrift „Klimaschutz – jeder, jeden Tag” wurde an der Grundschule Herzogstraße in Opladen feierlich von Oberbürgermeister enthüllt. Mit dabei waren Vertreterinnen und Vertreter von NaturGut Ophoven, Naturschutzbund (NABU) und Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Auftaktveranstaltung zur Klimakampagne: „Klimaschutz – jeder, jeden Tag!”
Seit dem Frühjahr 2007 ist das Thema Klimawandel in allen Medien stark vertreten. Natur- und Umweltschützern war es schon seit etwa 25 Jahren bekannt, jedoch konnten dazu bisher nur mit Mühe und meist recht ineffektiv Öffentlichkeitsmaßnahmen durchgeführt werden.

 

 

BioBrotBox

Ein gesundes Schulfrühstück aus der Bio-Brotbox
Ex-Fußballprofi Carsten Ramelow ist Pate für die Kampagne 2008 in Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis.

Brotbox für die Schlaubergerpause
In diesem Jahr hat Shary Reeves, Moderatorin der Kindersendung „Wissen macht Ah!” die Patenschaft für die Aktionen in Leverkusen und im Rheinisch-Bergischen Kreis übernommen. „Da man einen gesunden Lebensstil als Kind schon im Elternhaus lernen sollte, finde ich die Biobrotbox-Aktion so wichtig”.

Schlaubergerpause – Die Biobrotboxaktion Leverkusen
Zum Schulstart werden in Leverkusen 1892 gesunde Frühstücksboxen und Trinkflaschen an I-Dötzchen verteilt. Gefüllt sind sie mit hochwertigen Bio-Produkten wie Vollkornbrot, Käseaufstrich, Leberwurst, Möhre, Rosinen und Gutscheinen für einen Liter Bio-Milch und ein Biobrot.

„1:0 für deine Gesundheit…” – Die Bio-Brotboxaktion
Am Donnerstag wurde die Aktion Bio-Brotbox auf dem NaturGut vorgestellt. Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr Wolfgang Holzhäuser, Geschäftsführer Bayer 04 die Patenschaft für die Aktionen in Leverkusen und im Rheinisch-Bergischen Kreis übernommen hat.

„Zündstoff für Superhirne” – Die Bio-Brotboxaktion
Unter dem Motto „Zündstoff für Superhirne” wurde heute die Aktion Bio-Brotbox auf dem NaturGut vorgestellt. Die RTL-Moderatorin Janine Steeger übernimmt in diesem Jahr die Patenschaft über die Initiative in Leverkusen und im Rheinisch-Bergischen Kreis.

Komiker Ralf Schmitz ist neuer Pate der BioBrotBox-Aktion
Der Komiker, Schauspieler und Autor Ralf Schmitz übernimmt in diesem Jahr die Patenschaft der BioBrotBox-Kampagne in seiner Heimatstadt Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen-Kreis. Knapp 5100 Schulkinder bekommen zum Schulstart eine BioBrotBox überreicht.

 

Weihnachten

Mit reinem Gewissen feiern
NaturGut Ophoven und die Verbraucherzentrale geben Tipps für umweltfreundliche Weihnachten. An die Umwelt denken und trotzdem traditionell feiern – das geht. Und die Kreativität wird dabei auch noch angeregt.

Fröhliche Weihnachten – auch für die Umwelt
Die 5-jährige Lisa aus dem Kindergarten Buddelkiste e.V. ist schon ganz schön umweltbewusst, genau wie ihre Freundin Patrizia. Sie schaltet den Fernseher aus, wenn ihr Opa davor eingeschlafen ist. So kann man eine Menge Strom sparen, erklärt sie und tropft weiter Wachs in ihr Ausstechförmchen.

Weihnachtsglanz und Klimaschutz schließen sich nicht aus
Deutsche Städte und Gemeinden verbrauchen jährlich etwa 10 Millionen Kilowattstunden für die Beleuchtung zur Weihnachtszeit. Das muss nicht sein. Die Werbegemeinschaft Lützenkirchen setzt seit drei Jahren LED Beleuchtung ein

Wachs statt Blei
Statt Böllern sollte man zu Sylvester lieber die Sektkorken knallen lassen und „bleifrei” orakeln, damit rutscht man für alle gesünder ins neue Jahr. Das traditionelle Bleigießen verspricht zwar Auskunft über eine neue Liebe oder unverhofften Geldsegen – schädigt aber leider die Gesundheit und Umwelt. Erhitztes Blei setzt giftiges Bleioxid frei, das durch die Atemluft in den Körper gelangt.

24 Türchen für den Klimaschutz
Der Graslöwen Club in Schlebusch übergab am 1. Dezember Schuldezernenten Marc Adomat einen Klima-Adventskalender. Diesen außergewöhnlichen Kalender haben die OGS-Schulkinder der Waldschule in wochenlanger Arbeit selbst gebastelt. 24 Klimatipps formulierten und malten sie aufs Papier. Dazu haben sie für jeden Adventstag eine passende Kleinigkeit als Geschenk verpackt und mit 24 Nummern versehen.

Dem Klima zu Liebe – ein Weihnachtsschmaus mal ohne Fleisch
Der Braten gehört für viele traditionell zum Weihnachtsschmaus. Aber es geht auch ohne. Das bewiesen Margit Günther vom Fachbereich „Kochen und Genießen” der AWO Leverkusen und Walter Schultze vom NaturGut Ophoven. Gemeinsam mit einer kleinen Kochgruppe aus Nicht-Vegetariern bereiteten sie ein leckeres, fleischloses Weihnachtsmenü.

Ein Weihnachtsschmaus mal ohne Fleisch
Fleisch, Sahne und Käse sind für viele wichtige Zutaten für einen Weihnachtsschmaus. Dass es auch ohne geht und das Weihnachtsmahl trotzdem festlich und vor allem köstlich werden kann, stellten die AWO und das NaturGut Ophoven unter Beweis.

 

Klimameilen

Carsten Ramelow belohnt kleine Klimaschützerinnen und Klimaschützer
Carsten Ramelow, ehemaliger Bayer-Leverkusen Spieler und Pate der Leverkusener Klimakampagne ehrte die Klassen der Regenbogenschule und der Katholischen Grundschule Scharnhorststraße in Manfort mit einer Urkunde für das Sammeln von Klimameilen.

3754 Grüne Meilen aus Leverkusen
„Ich lasse beim Zähneputzen nie das warme Wasser laufen”, erklärt Alexander Schmitz, 9 Jahre. Er hat wie die anderen KInder aus seiner Klasse in der Herzogstraße jede Menge Klimameilen für Kopenhagen gesammelt. Über 400 Kinder aus Leverkusen haben in diesem Jahr an der Aktion „Grüne Meilen für das Weltklima” teilgenommen. Neben der klimafreundlichen Mobilität waren in diesem Jahr erstmals die Themen Energiesparen und regionale Lebensmittel Thema.

2357 grüne Meilen für Leverkusen
282 Kinder aus Leverkusen haben in diesem Jahr an der Aktion „Grüne Meilen für das Weltklima” teilgenommen. Neben der klimafreundlichen Mobilität waren in diesem Jahr erstmals die Themen Energiesparen und regionale Lebensmittel Thema.

2640 grüne Meilen aus Leverkusen
Insgesamt wurden 2640 Meilen von der Herzogschule, der Waldschule, der Grundschule Bergisch-Neukirchen und der Astrid-Lindgren-Schule gesammelt. Sie fließen in das Ergebnis von über 2,5 Millionen Kindermeilen, die von 195.000 Kindern aus 25 Ländern gesammelt wurden.

Sondermeilen zum Erdgipfel Rio +20
Vom 03. bis 14. September sammelten Schulkinder aus Grundschulen und Gymnasien in Leverkusen „Grüne Meilen” für eine symbolische Klimaschutz-Reise um die Welt – und setzten sich so mit einer klimafreundlichen Art der Mobilität auseinander. „Da in der heutigen Zeit das Mobilsein so wichtig ist, müssen wir Alternativen zum Auto vermitteln”, erklärte Nicole Degenhardt vom NaturGut Ophoven die Aktion.

19.415 Klimameilen für Klimakonferenz kommen aus Leverkusen
David Behre, Leichtathletik-Star vom TSV Bayer 04 zeichnete Leverkusener Kinder aus, die an der europaweiten Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs” teilgenommen haben. In elf Bildungseinrichtungen sammelten 1942 Kinder 19.415 grüne Klimameilen. Für jede Strecke, die zu Fuß mit dem Roller, dem Fahrrad oder der Bahn zurück gelegt wurde, durften sich die kleinen Klimaschützer eine symbolische Klimameile in ihr Sammelalbum kleben.

 

Earth Hour

Candle Light Dinner statt Fernsehabend
Um 20.30 Uhr werden tausende Städte rund um die Welt bei der weltweit größten Klimaschutzaktion: der WWF Earth Hour für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausschalten. So wollen sie zeigen, dass ihnen das Klima etwas wert ist.

Earth Hour – Leverkusener genießen ohne Licht
Am Samstag beteiligt sich das NaturGut Ophoven gemeinsam mit Leverkusener Restaurants an der „Earth Hour”, einer weltweiten Aktion für den Klimaschutz.

Earth Hour – Leverkusener genießen ohne Licht
Um 20.30 Uhr schalten in Leverkusen das Schloss Morsbroich, der EVL Wasserturm und die Restaurants „FachWerk”, das „Haus am Park”, „Schloss Morsbroich” und die „Olive” in Opladen die Lichter aus. Sie nehmen an der Earth Hour teil, einer weltweiten Aktion für den Klimaschutz.

Earth Hour – Klimaschutz genießen!
Von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr gehen rund um den Globus die Lichter aus. In Leverkusen lädt das NaturGut Ophoven alle Restaurants ein, sich an der Earth Hour zu beteiligen.

Earth Hour – Leverkusener Restaurants schalten das Licht aus!
RTL-Moderatorin Janine Steeger unterstützt die Kampagne für mehr Klimaschutz in Leverkusen. Die Welt macht das Licht aus. In Leverkusen lädt das NaturGut Ophoven und RTL-Moderatorin Janine Steeger alle Restaurants ein, an der Aktion teilzunehmen. „In der besagten Stunde wird das Licht ausgeschaltet und das Essen für die Gäste zum gemütlichen Candle-Light-Dinner”.

Newsletter

Melden Sie sich hier kostenlos für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Informationen komfortabel per E-Mail.  

Ansprechpartnerin

Britta Demmer
02171 7349944
E-Mail

NaturGut Ophoven Auszeichnungen