BNE-Regionalzentrum

NaturGut Ophoven ist BNE-Regionalzentrum in NRW

Das NaturGut Ophoven ist seit Oktober 2016 BNE-Regionalzentrum. Möglich wurde dies durch ein neues Förderprogramm mit dem das NRW-Umweltministerium seine Aktivitäten im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verstärkt. Durch die Bereitstellung von Fördermitteln seit 2016 wird schrittweise ein landesweites Netzwerk außerschulischer Lernorte der Umweltbildung aufgebaut, das zur Verankerung von BNE in der nordrhein-westfälischen Bildungslandschaft beitragen soll.

Bedeutsame Umweltbildungseinrichtungen sollen in einem landesweiten Verbund zusammenarbeiten und mit weiteren Partnerinnen und Partnern vor Ort, z. B. mit Einrichtungen des „Globalen Lernens” und anderen Nachhaltigkeitsakteuren kooperieren. Die BNE-Agentur NRW in der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) übernimmt die Koordinierung der Zusammenarbeit.

Alle Regionalzentren verbindet das Ziel, Lernerfahrungen für Menschen jeden Alters möglich zu machen, unsere heutige Lebensweise zu hinterfragen und zu verändern. Dafür hat das NaturGut Ophoven verschiedene Handlungsfelder und Zielgruppen definiert. Es wurden offene Bildungsangebote für alle Bürgerinnen und Bürger entwickelt, pädagogischen Programme für Kitas und Schulklassen entwickelt, Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher angeboten und die Öffentlichkeitskampagne „Klimaschutz – Jeder, jeden Tag“ fortgeführt. Der thematische Schwerpunkt „Wildbienen“ wurde um das Thema „Tagfalter“ ergänzt.

Weitere Infos und Vorstellung der geförderten Zentren

Nachhaltige Entwicklung: Umweltministerium fördert 25 Bildungszentren

Thema SDGs – Ein virtuelles Klassenzimmer

In der aktuellen Förderperiode (seit 1.4.2021) wurde das pädagogische Angebot „Ein virtuelles Klassenzimmer voller Ziele“ erstellt. In diesem virtuellen Klassenzimmer können Schülerinnen und Schüler (Schwerpunkt ab Klasse 3+4) im Distanzunterricht spielerisch die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung entdecken. Dazu gehören unter anderem Gesundheit, Klimaschutz und Frieden & Gerechtigkeit.

Abwechslungsreiche Rätsel, Aufgaben und Fragestellungen laden zur näheren Betrachtung und zur eigenen Reflexion ein. So kann man auf einem Suchbild regenerative Energien suchen, ein Memory mit Siegeln und Kennzeichen spielen oder ein Kreuzworträtsel zum Thema Klimaschutz lösen. Zum Abschluss sollten sich alle bei einem Quiz beweisen.

Link zum virtuellen Klassenzimmer

Link zur Übersicht 17 SDGs

Link zum Lückentext

 

Thema Schmetterlinge

Im Förderjahr 2019-2020 stand das Thema Schmetterlinge im Fokus.
So wurde auf dem Gelände ein Schmetterlingsgarten angelegt.
Zudem wurde eine Masterarbeit zum Thema „Fächerübergreifende Umweltbildung zum Thema Tagfalter – Entwicklung von Arbeitsmaterialien für den Schulunterricht und außerschulische Bildungseinrichtungen vor dem Hintergrund der BNE-Leitlinie“ begleitet.
In Kooperation entstanden zwei neue Kurse zum Thema Biodiversität und Naturschutz am Beispiel der Tagfalter.
Der Kurs „Faszination Schmetterlinge“ richtet sich an Klassen 3 und 4 und ist eine Veranstaltung zum Forschen, Erleben und Lernen vor Ort in der Natur.

Der Kurs „Das Verschwinden der Schmetterlinge“ ist für Klasse 7 bis 9 konzipiert und kann sowohl in der Schule, aber auch online im Distanzunterricht durchgeführt werden – mit Hilfe eines geeigneten Konferenztools ist dies einfach möglich. Zur Weiterarbeit im Distanzunterricht steht ein digitales Klassenzimmer zur Verfügung.

 

Thema Wildbienen

Die große Gruppe der Wildbienen – in Deutschland gibt es 565 Arten – ist den meisten kaum bekannt. Sie haben jedoch eine extrem große Bedeutung für unser Ökosystem. So sind sie in Mitteleuropa die wichtigsten Pflanzenbestäuber und tragen dadurch elementar zur Artenvielfalt bei. Durch die menschlichen Aktivitäten sind jedoch fast 50% der Wildbienenarten in ihrem Bestand gefährdet. Daher vermittelt das NaturGut Ophoven in seiner BNE-Bildungsarbeit die große Bedeutung der Wildbienen im Ökosystem und die Möglichkeiten durch eigenes Handeln die Lebensräume und den weiteren Bestand der Wildbienen bei uns zu sichern.

Dazu wurden 2018-2020 neue Bildungsveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt, getestet und optimiert. So wurde u.a ein Baukasten „Wilde Bienen. Gemeinsam in die Zukunft“ entwickelt. Dieser bietet zahlreiche Möglichkeiten dieses spannende Thema Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 5 zu vermitteln. Zum Baukasten gehören 26 verschiedene Module, die zielgruppenspezifisch und unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten zusammengestellt werden können.

Außerdem wurden neue Wildbienenbiotope mit Wildblumenwiesen und Nistkästen für Wildbienen angelegt.

In Zusammenarbeit mit dem NABU und BUND Leverkusen wurden kleine Wildbienenbeobachtungshäuser für Leverkusener Kindertageseinrichtungen gebaut. Für die Erzieherinnen wurde eine Anleitung erstellt, die auf der Projektseite heruntergeladen werden kann.

Mehr Infos zum Thema Wildbienen gibt es auf unserer Projektseite Leverkusen blüht auf.

Gefördert durch:

 

 

Newsletter

Melden Sie sich hier kostenlos für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Informationen komfortabel per E-Mail.  

Ansprechpartnerin

Ute Rommeswinkel
02171 7349941