###FONTSIZE_SELECTOR###
menu

 

Natur erleben


Naturforscher unterwegs

Alter: Klasse 1 - 4
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Sinne erproben
  -  Natur wahrnehmen
  -  jahreszeitliche Phänomene bewusst erleben

Sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen - erst durch das Zusammenspiel all unserer Sinne gelingt es uns, unsere Umwelt umfassend zu erleben und verschiedene Lebensräume zu entdecken.
Um die Kinder aufnahmefähig für die Erscheinungen der Natur zu machen, werden faszinierende Naturerlebnisspiele gemacht, die die Sinne ansprechen und schulen. In diesem Programm werden je nach Jahreszeit verschiedene Schwerpunkte gesetzt.
Im Frühling entdecken die Kinder die ersten Farben der Natur und beobachten die ersten Bienen. Im Herbst gehen sie auf die Suche nach bunten Blättern und Früchten.


Von Hexen und wilden Kräutern

Alter: Klasse 1 - 10
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  verschiedene Kräuter und Heilpflanzen und deren Wirkung kennen lernen
  -  Zaubertrank herstellen
  -  Anwendungsbeispiele

In diesem Kurs sollen den Teilnehmern Wirkung und Nutzen von Heil- und Küchenkräutern vermittelt werden. Die Kinder werden in Hexen und Zauberlehrlinge verwandelt und gehen auf die Suche nach verschiedenen Heilpflanzen. Mit zahlreichen Kräutern lassen sich leckere Gerichte zaubern.
Neben der Wirkungsweise der Pflanzen wird dem Mythos und der Magie von Zauberkräutern sowie Glücks- und Liebespflanzen nachgespürt. Zum Schluss wird ein magischer Zaubertrank gebraut.


Teddybärs Picknick ™

Alter: Klasse 1-2
Dauer: 3,5 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Einblick in Naturzusammenhänge auf spielerische Weise
  -  Bedeutung des nachhaltigen Schutzes der Umwelt erfahren

Der Waldausflug mit seinen aufregenden Aktivitäten ermöglicht den Kindern - zusammen mit ihren Teddybären - die Lebensgrundlagen aller Lebewesen kennen zu lernen. Dazu entschlüsseln sie die „geheime” Botschaft SchuWaLuNa.
Als plötzlich die Bären verschwunden sind, verfolgen die Kinder ihre Spuren und erfahren dabei, dass die Teddys mit Hilfe der Tiere und Pflanzen im Wald überlebt haben. Schließlich finden sie die Bären wieder und genießen alle zusammen ihr Picknick. Zum Schluss bauen die Kinder für ihre Teddys kleine Inseln und sorgen dafür, dass die Bären mit Nahrung, Wasser und Luft versorgt sind und bauen auch eine Schutzhütte für sie.

Hinweis:
Im Lehrer-Informationspaket (2 Euro) sind Aufgaben für die weitere Bearbeitung in der Schule beschrieben. Zusammen mit dem Teddyarbeitsheft (je 0,50 Euro), das jedes Kind erhalten soll, ist eine Weiterarbeit im Unterricht leicht durchführbar. Alle Kinder bringen ihren Teddybären mit!


Erdenwanderung

Alter: Klasse 1-4
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  abentuerliche Reise in die Wunderwelt der Natur
  -  Natur wahrnehmen
  -  Sinne erleben

Eine Erdenwanderung ist ein besonderes Abenteuer. Die Kinder erleben eine wunderbare Reise in die Zauberwelt der Natur und erfahren so den Reichtum und die Wunder der Natur. Mit allen Sinnen entdecken sie die Natur und schärfen ihre Wahrnehmung. Gemeinsam besuchen wir die Liliputgärten und reisen in die Unterwelt. Wir können die verlorenen Regenbogensplitter suchen oder einem Vogelkonzert lauschen. Wollt ihr eine „Dia-Show” machen oder das Geheimnis von „Kitzel-Kratz” und „Ritz und Riech” ergründen? Seid gespannt!


Forschungsexpedition NaturGut Ophoven

Alter: Klasse 3-6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Karten lesen mit dem Geländeplan
  -  Arbeit mit dem Kompass
  -  Teamarbeit

Wer eine Karte lesen kann, Erfahrungen im Umgang mit Himmelsrichtungen und einem Kompass hat, dazu eine Legende versteht, kann sich in seiner Umgebung besser orientieren. Ausgestattet mit einem Geländeplan und Arbeitskarten erkunden die Kinder in Kleingruppen weitgehend selbstständig das Gelände und lösen gemeinsam spannende Aufgaben.


Jahreszeiten auf der Spur

Entdeckungsreise Frühling: Frühblüher gesucht
Entdeckungsreise Sommer: Wiesensafari
Entdeckungsreise Herbst: Früchte und Samen    
Entdeckungsreise Winter: Der Kälte trotzen
 

Alter: Klasse 1 - 4
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst, Winter
Themenschwerpunkte:  
  -  Sinne erproben
  -  jahreszeitliche Phänomene wahrnehmen

Die Kinder werden für die jeweilige Jahreszeit sensibilisiert und nehmen diese bewusst wahr, indem sie die Besonderheiten und Veränderungen in der Natur mit allen Sinnen erleben.
Im Frühling werden die Teile eines Frühblühers wie Wurzel, Zwiebel, Blatt, Stängel und Blüte bestimmt. Frühlingsblumen und deren Besucher werden auf dem NaturGut entdeckt.
Im Sommer gehen die Kinder auf Wiesensafari. Sie schleichen sich vorsichtig in die Wiese, machen sich klein wie ein Tier, entdecken eine Menge Wiesenbewohner und betrachten mit der Lupe Wiesentiere und Wiesenblumen.
Im Herbst werden sie die Entstehung eines Samens erkunden (Bestäubung, Befruchtung) und seinen weiteren Weg verfolgen.
Im Winter erleben und erforschen sie, wie Pflanzen und Tiere den Widrigkeiten des Winters trotzen.

Tiere


Mission Maulwurf

Alter: Klasse 1 - 2
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Reise in die Unterwelt
  -  Lebensweise des Maulwurfs

Maulwürfe begegnen den Kindern in zahlreichen Kinderbüchern. Auch einen Maulwurfshügel haben sie sicher alle schon einmal gesehen. Aber wie sieht eigentlich so ein Maulwurfleben unter der Erde aus? Warum gräbt er unterirdische Gänge? Was frisst er am liebsten? Sind Maulwürfe wirklich blind? Gemeinsam mit dem Maulwurf Molly gehen wir diesen und weiteren Fragen auf den Grund.


Amphibien erforschen und schützen

Alter: Klasse 1 - 13
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Besuch des Lebensraums der Amphibien
  -  Lebensweise der Amphibien erleben
  -  Artenkenntnis und Angstabbau

Wenn die Nächte wärmer werden, machen sich die Erdkröten und andere Amphibien aus ihren Winterbehausungen auf den Weg an den Teich zurück, in dem sie als Kaulquappen ihre ersten Wochen verbracht haben. Im Frühling sind die Kinder und Jugendlichen als Amphibienhelfer am Krötenschutzzaun im Einsatz.
Außerdem lernen sie das Krötenleben, den Lebensraum und die unterschiedlichen Entwicklungsweisen der Amphibien kennen. Je nach Zielgruppe können Kurse auf dem NaturGut Ophoven, im Wiembachtal oder in der Einrichtung vor Ort durchgeführt werden.
Hintergrundinformationen und Materialien sind kostenfrei auf www.naturgut-ophoven.de als Download erhältlich.

Grundschule: Amphibienhelfer unterwegs
Wo ist der Prinz im Frosch?
Molche – Mini-Drachen der Teiche
Zu Hause bei den Amphibien
Auf gute Nachbarschaft mit Karlo Kröte

Sekundarstufe I: Amphibienexperten – Balz, Brutpflege, Kinderstube
Kröten – eklig oder schützenswert
Amphibien suchen Schutz
Mit der Amphibien-App durch Wald und Wiese

Sekundarstufe II: Amphibienexperten im Einsatz
Gewässerökologie und Amphibien
Ökologie der Amphibien – ein Thementag im Naturschutzgebiet


Ein stacheliger Mitbewohner - der richtige Garten für den Igel

Alter: Klasse 1 - 4
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  das Wildtier Igel und sein Lebensraum
  -  ökologische Zusammenhänge und Vorteile eines naturnahen
     Gartens erleben

Igel zählen zu den besonders geschützten Tierarten. Die nacht-aktiven Tiere sind für die Menschen nicht so leicht zu entdecken, haben aber z.B. für den Gärtner eine wichtige Bedeutung als natürlicher Schnecken-Schreck. Wo Nistgelegenheiten und Nahrungsangebot nah beieinander liegen, fühlen sich Igel besonders wohl. In diesem Kurs soll den Kindern Wissen über Lebensweise, Lebensraum und besondere Ansprüche des Igels vermittelt werden. Gleichzeitig lernen sie die Bedeutung nachhaltiger und ökologischer Gartengestaltung und -pflege für die einheimische Tierwelt kennen.


Amsel, Drossel, Fink und Star

Alter: Klasse 1 - 6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer
Themenschwerpunkte:
  -  Lebensweise von Vögeln erforschen
  -  Bestimmungsmerkmale heimischer Vögel erkennen
  -  einige heimische Vogelarten kennen lernen

Vögel faszinieren die Menschen schon seit jeher, sind sie doch Symbol für den uralten Menschheitstraum vom Fliegen. Beim Nachspielen eines ganzen Vogeljahres im Zeitraffer können die Kinder u.a. erleben, wie geschickt und ausdauernd man als Vogel sein muss, um ein Nest zu bauen, die hungrigen Vogelkinder zu füttern und sie vor Feinden zu schützen. Auf anschauliche Weise werden den Kindern ökologische Zusammenhänge und Beziehungen vermittelt.


Was macht die Schnecke in der Hecke?

Alter: Klasse 2 - 5
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Lebensweise von Schnecken erforschen
  -  einige Schneckenarten kennen lernen

So unbeliebt Schnecken bei den Gartenbesitzern sind, so beliebt sind sie bei vielen Kindern. Sie sind leicht zu entdecken, laufen nicht fort und lassen sich gut beobachten. Wir staunen über die Vielfalt der Schneckenarten und über ihre besonderen Fähigkeiten, die wir an verschiedenen Stationen selbst erforschen. In einer Spielekette wird das spannende Leben eines Schneckenjahres nachgespielt. Dabei erfahren die Kinder viel über Lebens- und Fressgewohnheiten sowie die Feinde der Schnecke.


Ein Schmetterling auf Wohnungssuche

Alter: Klasse 2 - 6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Lebenszyklus der Schmetterlinge
  -  Lebensraum für Schmetterlinge kennen lernen

In diesem Kurs helfen die Kinder dem Schmetterling Aurora, einen Platz zu suchen, an dem er genügend Schutz und Nahrung für sich und seine Kinder finden kann. In spielerischen Situationen erfahren sie dabei, dass ein kurz geschorener Rasen und ein übermäßig aufgeräumter Garten nicht genügend Lebensraum für Pflanzen und Tiere bieten. Sie erhalten Einblicke in das Beziehungsgeflecht zwischen Pflanzen, Insekten, Vögeln und anderen Wiesentieren und planen dann ihren Traumgarten.


Am seidenen Faden - Spinnen

Alter: Klasse 3 - 7
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Spinnen und ihre Lebensweise kennen lernen
  -  Ängste und Abneigung gegenüber Spinnen abbauen

Spinnen sind für viele Menschen die Ekeltiere schlechthin. Angst und Ekel schwinden bei Kindern aber meist rasch, wenn sie die kunstvoll gebauten Netze anschauen und die Spinnen beim Beutefang beobachten. Dann trauen sie sich auch meist, selbst eine Spinne im Glas zu fangen, um sie genauer zu beobachten. So lernen sie deren außergewöhnliche Leistungen kennen und erfahren außerdem etwas über die wichtige Bedeutung der Spinnen im Naturhaushalt.


Tolle Schwärmerei: Bienen, Hummeln, Wespen

Alter: Klasse 3 - 8
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer
Themenschwerpunkte:
  -  Lebensweise der Honigbiene kennen lernen
  -  Angst und Unbehagen abbauen

Wer kann sie voneinander unterscheiden? Und wer weiß schon, dass es außer der Honigbiene und der „gemeinen” Wespe noch eine Unzahl anderer, auch einzeln lebender Bienen und Wespen gibt? Das alles beobachten wir auf einem Rundgang und erfahren etwas über die wichtige Bedeutung dieser Tiere im Naturhaushalt. Viele Menschen empfinden Bienen und Wespen als bedrohlich, weil sie stechen können. Die unmittelbare Begegnung mit diesen Tieren soll u.a. dazu dienen, Angst und Unbehagen abzubauen. Die Kinder lernen das richtige Verhalten gegenüber diesen Tieren und werden so für den behutsamen und respektvollen Umgang mit ihnen sensibilisiert. 

Lebensräume


Zu Besuch bei Kieselstein & Co.

Alter: Klasse 1 - 5
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeiten: ganzjährig
Treffpunkt: Rhein, Hitdorfer Fähre, eigene Anreise
Themenschwerpunkte:
  -  Sensibilisierung für den Lebensraum Fluss
  -  Schulung der Sinne
  -  LandArt mit Kieselsteinen

Es gibt kaum ein Kind, das bei einem Strandspaziergang keine Steine aufliest und die Taschen damit füllt. Doch wo kommen die Kieselsteine her und wie sind sie hierher gekommen? Warum gibt es kleine und große Steine und wie entsteht Sand? In kleinen Spielen und Experimenten werden die Sinne geschult, die Motorik trainiert und die Kreativität gefordert: Ein Mandala aus Kieselsteinen oder ein Mobile aus Treibgut als Gemeinschaftsaktion ist ein Blickfang für Passanten und ein schöner Abschluss.


Baumgeflüster

Alter: Klasse 1-6
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkt:
  -  Bäume und ihre Bedeutung
  -  Einblick in den Lebensraum Wald
  -  Jahreskreislauf des Baumes
  -  Bedeutung der Bodentiere für Boden und Pflanzen: Nährstoffkreislauf erforschen

In diesem Programm erleben die Kinder den Wald als Ökosystem, der vielen Pflanzen und Tieren Lebensraum bietet. Bei einem ausgedehnten Waldspaziergang lernen sie die Bäume als Lebewesen kennen und beantworten viele Fragen: Welche Blätter und Früchte gehören zu welchem Baum? Kann ich Bäume an ihrer Rinde erkennen? Wie funktioniert die natürliche „Müllabfuhr“ des Waldes? Was können wir Menschen tun, um den Wald zu nutzen und zu schützen?


Der Zoo der Unterwelt

Alter: Klasse 1 - 6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Bestimmung von Bodentieren
  -  Lebensweise der Bodentiere
  -  Bedeutung der Bodentiere für Boden und Pflanzen: Nährstoffkreislauf

Unvorstellbar: Wenn man mit den Füßen auf dem Erdboden steht, befinden sich mehr Lebewesen unter einem, als Menschen auf der Welt leben. Was sich im Erdreich alles tummelt, erfahren die Kinder auf dieser Entdeckungsreise in die Unterwelt. Für viele Menschen besteht der Boden nur aus Dreck und hat nichts Lebendiges an sich. Die Kinder lernen den Boden als spannenden Lebensraum kennen und erforschen die Arbeit unzähliger kleiner „Krabbeltiere”. Dabei untersuchen sie die „natürliche Müllabfuhr” im Wald. Sie entdecken Regenwürmer, Asseln und Co. bei der „Arbeit” und lernen die Grundlagen des Nährstoffkreislaufes kennen.


Tümpeln  - das Leben im Wasser

Alter: Klasse 4 - 13
Dauer: 3 Stunden 
Jahreszeit: Sommer
Themenschwerpunkte: 
-  Bestimmung der Tiere im und am Wasser  
-  Besonderheiten in der Lebensweise der Tiere (z.B. Atmung, Fortbewegung) 
-  Pflanzen am Gewässer und ihre Bedeutung für den Lebensraum

Wir werden die Vielfalt der Lebewesen im Teich bzw. Bach entdecken und Wassertiere in ihrem Lebensraum beobachten. Dabei erfahren wir eine Menge über Fortbewegungsarten und Fluchtverhalten der Tiere und über den ökologischen Zusammenhang zwischen den Wassertieren und den sie umgebenden Pflanzen. Dann werden wir einige Tiere behutsam mit dem Kescher entnehmen, um sie in Becherlupen genauer zu betrachten und zu bestimmen. Die Tiere bringen wir vorsichtig zurück und überlegen gemeinsam, was wir für den Schutz des Wassers tun können. In der Sekundarstufe II werden Gewässerbestimmungen (Saprobienindex und chemische Analyse) durchgeführt.


Abenteuer Streuobstwiese

Alter: Klasse 1 - 9
Dauer: 2 bzw. 3 Stunden
Jahreszeit: Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Tiere und Pflanzen der Streuobstwiese kennen lernen
  -  Lebensraum für den Steinkauz entdecken
  -  Apfelentwicklung und -verwertung erforschen

Die Streuobstwiese ist ein faszinierender Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere. Kinder und Jugendliche lernen die besonderen Beziehungen in diesem Ökosystem kennen. Sie gehen auf Tiersuche, bestimmen verschiedene Obstbaum-Arten und halten Ausschau nach Nisthöhlen für Steinkäuze.
Sie gehen der Frage nach, wie aus einer Blüte eine Frucht entsteht und können im Herbst Äpfel ernten und zu Apfelsaft oder Apfelkuchen verarbeiten.

Grundschule

Mit Karlchen Kauz in die Obstwiese II
Apfelsaft gibt Superkraft
Sekundarstufe I
Ökologie der Streuobstwiese
Held der Streuobstwiese

Sekundarstufe I

Ökologie der Streuobstwiese
Held der Streuobstwiese

NaturGut Ophoven extra


Vom Getreide zum Brot - Brotbacken im Steinofen

Alter: Klasse 1 - 5
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: ganzjährig
Themenschwerpunkte:
  -  sinnliches Erleben des Nahrungsmittels Brot
  -  der Weg des Getreides zum Brot
  -  Backen im Holzofen

Dieses Programm zeigt den Weg des Getreides über den Teig zum fertigen Brot. Jedes Kind mahlt mit Steinen aus Körnern Mehl. Der Ofen wird mit Holz eingeheizt und gemeinsam wird Holz nachgelegt. Der Teig wird geknetet, auf den Backtischen weiter verarbeitet und jedes Kind gestaltet sein eigenes Brot. Während des Backvorgangs geht man gemeinsam zur Ackerfläche und schaut sich verschiedene Getreidearten an oder besucht den Schulgarten. Danach werden die Brote aus dem Steinofen geholt und jeder nimmt sein eigenes Vollkornbrot mit nach Hause.

Hinweis: Es fallen zusätzlich 2 Euro Materialkosten pro Kind an.


Rund um die tolle Knolle

Alter: Klasse 1 - 3
Dauer: 3 x 3 Stunden, über 2 Schuljahre verteilt
Jahreszeiten: je eine Veranstaltung im Frühjahr, Sommer und Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  Geschichte der Kartoffel
  -  Gartenarbeit: selbst pflanzen, anhäufeln und ernten

Der Schulgarten im NaturGut Ophoven bietet auch Schulen, die keinen Garten haben, die Möglichkeit, mit ihren Klassen einen externen Schulgarten zu bewirtschaften.
Bei diesem dreiteiligen Projekt pflanzen die Kinder Setzkartoffeln, pflegen ihre Pflanzen und verfolgen bis zur Ernte die Entwicklung der Kartoffelpflanzen.
Die Kinder lernen die Geschichte der Kartoffel kennen und erkunden den Schulgarten mit seinen Hochbeeten und leckeren Kräutern. Zum Abschluss gibt es als dritte Veranstaltung ein großes Kartoffelfest.
Die selbst geernteten Kartoffeln schmecken besonders lecker mit frischem Kräuterquark!

Hinweis:
Es fallen zusätzlich Materialkosten von 1 Euro pro Kind an.


Ausbildung zum Müllvermeidungsprofi

Alter: Klasse 2 - 6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeit: Winter
Themenschwerpunkte:
  -  Müll: Kompostierung, Mülltrennung, Müllentsorgung
  -  Verhaltensänderung: Recycling und Müllvermeidung

Die Kinder werden für das Thema Müll sensibilisiert. Sie lernen verschiedene Aspekte wie z.B. Kompostierung, Mülltrennung und –vermeidung kennen. Außerdem untersuchen die Kinder die „natürliche Müllabfuhr” im Wald. Sie entdecken Regenwürmer bei der „Arbeit” und lernen die Grundlagen des Nährstoffkreis-laufes kennen. Drei Monate lang kontrollieren die Kinder nach dieser Einheit ihr Verhalten im Umgang mit Müll in der Schule. Abschließend besuchen die Klassen aus Leverkusen die AVEA. Die Kinder erhalten einen Ausweis und eine kleine Überraschung als Anerkennung für ihre Leistungen. Diese Einheit wurde in Gemeinschaftsarbeit von den pädagogischen Mitarbeitern des NaturGuts Ophoven und der AVEA entwickelt.

Die älteren Schüler erarbeiten sich an handlungsorientierten Stationen selbstständig Fachwissen zum Thema Müll.
Anschließend können sie ihr Wissen bei der Quizshow „Wer wird Müllionär?“ testen und Müllionen Müllvermeidungspunkte für ihr Team sammeln. Zum Abschluss gibt es einen Müllvermeidungs-Rap. Für die Weiterarbeit in der Schule stehen verschiedene Aufträge zur Verfügung. Dabei geht es um die praktische Umsetzung des Erlernten in der Schule und zu Hause. Eine geführte Besichtigung im Müllheizkraftwerk der AVEA ist möglich.

Hinweis:
Für den weiterführenden Unterricht gibt es eine Lehrerhandreichung und ein Ausbildungsheft für die Kinder.

Das Programm kann nach Absprache auch in der Schule in einer Doppelstunde durchgeführt werden.


Steinzeit erleben

Alter: Klasse 5 - 6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte:
  -  das Leben der Menschen in der Steinzeit kennen lernen
  -  Vergleich des Lebens in der Steinzeit mit unserem Leben heute

Feuer ohne Streichhölzer und jagen ohne Gewehr? An einem erlebnisreichen Vormittag erfahren die Kinder, wie die Menschen in der Steinzeit gelebt haben. Im Rollenspiel erkennen sie die Schwierigkeiten bei der Nahrungsbeschaffung. Sie jagen und lernen essbare Wildkräuter kennen. Richtig schwierig wird es dann beim Versuch Feuer zu machen.
Diese Einheit bietet sich auch im Rahmen eines handlungs-orientierten Geschichtsunterrichts an.

Hinweis:
Es fallen zusätzlich Materialkosten von 1 Euro pro Kind an.


Wir sind ein Team!

Alter: Klasse 5 - 13
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: ganzjährig
Themenschwerpunkte:
  -  soziale Kompetenz und Selbsterfahrung
  -  Kooperationsspiele

Gemeinsam stark zu sein und an einem Strang zu ziehen ist ein tolles Gefühl! Ein gutes Team ist tragfähig und die Teilnehmer fangen sich gegenseitig auf. Anhand von Methoden aus der Erlebnispädagogik lernen die Teilnehmer, sich selbst etwas zuzutrauen und anderen zu vertrauen. Bei verschiedenen Kooperationsspielen müssen sich die Teilnehmer aufeinander verlassen und ihr Verantwortungsbewusstsein unter Beweis stellen. Gemeinsam finden sie Lösungen für zunächst unlösbare Aufgaben. Dieser Kurs richtet sich an Klassen oder Gruppen, deren Gefüge gefestigt werden soll. Im Vordergrund stehen dabei das Miteinander, Verantwortungsübernahme und Kommunikationsbereitschaft. Durch die gemeinsame Naturerfahrung wird die gegenseitige Wertschätzung in den Mittelpunkt gerückt.


NaturKunstWerkstatt

Alter: Klasse 1 - 9
Dauer: 2 bis 3 Stunden
Jahreszeiten: ganzjährig
Themenschwerpunkte: 

-  verschiedene Erdarten kennen lernen
  -  Kreativität und Fantasie schulen
  -  Lehm als Baustoff kennen lernen
  -  unterschiedliche Erscheinungsformen der Natur erkennen
  -  Herstellen von kleinen Kunstwerken aus Naturmaterialien

Die Natur bietet viele feine Baustoffe und Materialien. So ist der Kreativität bei der Herstellung von Kunstwerken keine Grenze gesetzt. Ob Bauen mit Lehm, Töpfern, Malen mit Erdfarben oder Basteln mit Naturmaterialien, die NaturKunstWerkstatt ist eröffnet!
Lassen Sie sich auf einen kreativen Kurs ein. Wir beraten Sie gerne, welche Themen für Ihre Gruppe geeignet sind.

Hinweis: Es fallen ggf. Materialkosten an.

Klimawandel


Recyclingpapier fürs Klima!

Alter: Klasse 3 - 5
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Winter
Themenschwerpunkte:
  -  Respekt vor dem Ökosystem Wald wecken
  -  Herstellung von Papier
  -  Labels unterscheiden können - Alt-/Neupapier erkennen können
  -  Verhaltensänderung: Recyclingpapier kaufen, mit Papier bewusster umgehen und Papier sparen

Gut 250 kg Papier verbraucht jeder Deutsche pro Jahr. Nach Gebrauch kommt ein großer Teil davon ins Altpapier - doch mit dem Verkauf der Produkte daraus hapert es. Vor allem bei Schulheften ist der Anteil extrem niedrig.
Deshalb begleiten die Kinder ein Schulheft auf seiner Reise in dessen Heimat nach Kanada. Durch eindrucksvolle Bilder erleben sie nicht nur die Schönheit und Vielfalt der kanadischen Regenwälder, sondern auch die Bedrohung durch Abholzung für Neupapier. Sie erfahren, wie Papier hergestellt wird, erleben, was nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet, erarbeiten Papierspar-tipps und erkennen, dass es gut ist, Altpapier zu verwenden.
Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit der AVEA durchgeführt. Eine Mitarbeiterin der AVEA kommt in Leverkusener Schulen und stellt dort mit den Kindern Recyclingpapier her.

Hinweis:Für den weiterführenden Unterricht gibt es eine Lehrerhandreichung (2 Euro) sowie Schülerarbeitshefte (0,50 Euro pro Stück). Das Programm kann nach Absprache auch in der Schule in einer Doppelstunde durchgeführt werden.


Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling, oder doch?!

Alter: Klasse 5 - 6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: Frühjahr, Sommer, Herbst
Themenschwerpunkte: 
 -  Wissenschaft der Phänologie kennen lernen
 -  Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur
 -  Anpassungsstrategien an den Klimawandel

Die sichtbarste und unmittelbarste Reaktion auf den Klima-wandel in der Region sind Veränderungen im Jahreszyklus der Pflanzen und Tiere – also Veränderungen in der Phänologie. Im Frühling wurde in den letzten Jahrzehnten fast überall ein früherer Blattaustrieb beobachtet, im Herbst eine spätere Blatt-färbung, viele Zugvögel kehrten früher aus ihren Überwinterungsgebieten zurück. Die Teilnehmer werden diesen Phänomenen mit verschiedenen Methoden auf den Grund gehen. Sie lernen die Änderungen der Pflanzenphänologie und phänologische Veränderungen im Tierreich beobachten und verstehen. Zudem wird vermittelt, dass phänologische Veränderungen auch Folgen für die Nahrungsbeziehungen in der Natur haben.


Deutschland im Klimawandel?! - Extremen Naturereignissen auf der Spur

Alter: Klasse 5 - 6
Dauer: 3 Stunden
Jahreszeiten: ganzjährig
Themenschwerpunkte:
  -  Klimawandel regional
  -  Auswirkungen auf Mensch und Natur
  -  Handlungsmöglichkeiten kennen lernen

Hitzewellen im Frühjahr, ein verregneter Sommer, Stürme im Herbst – insbesondere in städtischen Gebieten werden die Folgen des Klimawandels deutlich zu spüren sein. Welche Folgen hat der Klimawandel auf Ökosysteme und die biologische Vielfalt? Durch Beobachtungen in der Natur und Experimente erforschen die Schüler die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Umfeld und versuchen, Handlungsmöglichkeiten für ein klimafreundlicheres Verhalten zu finden. An den vielen KlimaInfoStationen im KlimaErlebnisPark erfahren die Schüler mehr über ihren ganz persönlichen Einfluss auf den Klimawandel.

Naturkunst Werkstatt

Naturkunst Werkstatt


NaturKunstWerkstatt

Alter: Klasse 1 - 9
Dauer: 2 bis 3 Stunden
Jahreszeiten: ganzjährig
Themenschwerpunkte:
  -  verschiedene Erdarten kennen lernen
  -  Kreativität und Fantasie schulen
  -  Lehm als Baustoff kennen lernen
  -  unterschiedliche Erscheinungsformen der Natur erkennen
  -  Herstellen von kleinen Kunstwerken aus Naturmaterialien

Die Natur bietet viele feine Baustoffe und Materialien. So ist der Kreativität bei der Herstellung von Kunstwerken keine Grenze gesetzt. Ob Bauen mit Lehm, Töpfern, Malen mit Erdfarben oder Basteln mit Naturmaterialien, die NaturKunstWerkstatt ist eröffnet!
Lassen Sie sich auf einen kreativen Kurs ein. Wir beraten Sie gerne, welche Themen für Ihre Gruppe geeignet sind.

Hinweis:
Es fallen ggf. Materialkosten an.