BildungKlima-plus

BildungKlima-plus-56:

Bundesweites Netzwerk BildungszentrenKlimaschutz vergrößert sich

Von 2017 bis 2020 fand das bundesweite Projekt BildungKlima-plus statt. Das Netzwerk „16 BildungszentrenKlimaschutz“ wurde gegründet, um die Anzahl der Bildungsangebote zum Klimaschutz bundesweit zu erhöhen, qualitativ weiterzuentwickeln und die Einrichtungen dabei zu unterstützen, Vorbild beim Klimaschutz zu werden.
2021 ermöglicht eine erneute Förderung die Erweiterung dieses Netzwerkes. Mit dem aktuellen Projekt BildungKlima-plus-56 wird jetzt das bereits bestehende Bildungsnetzwerk für Klimaschutz um weitere 56 assoziierte BildungszentrenKlimaschutz erweitert. Dadurch entsteht ein großes Bildungsnetzwerk für Klimaschutz. Mit dieser Erweiterung können noch mehr Bildungsangebote und Fortbildungen zum Klimaschutz an außerschulischen Lernorten angeboten werden, damit Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Treibhausgasemissionen senken. Hiermit soll ein Beitrag zur Erreichung der Klimaziele der Bundesregierung geleistet werden.

Das Projekt wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert.

Das Projekt unterstützt die Bildungszentren bei:
Weiterentwicklung der Bildungsarbeit
Fortbildungen
Ideen für Maßnahmen zur Treibhausgas Einsparung in der Einrichtung
Austausch und Inspiration
Vernetzen mit anderen Bildungseinrichtungen
Beratung
Homepage mit Infos und Ideen für Ihre Bildungsarbeit:
www.16bildungszentrenklimaschutz.de

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Teil eines motivierten und engagierten Netzwerks zum Thema Klimaschutz werden möchten:

Ihre Ansprechperson Region West:
Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz
NaturGut Ophoven, www.naturgut-ophoven.de
Claudia Aust, claudia.aust@naturgut-ophoven.de

Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter, wenn Sie über das Projekt informiert bleiben möchten: https://16bildungszentrenklimaschutz.de/service/newsletter/

 

Abgeschlossenes Projektsegment:

Klimafreundliches Essen in Bildungseinrichtungen

Du bist, was du isst! – und die Entscheidung was wir essen, wird einerseits durch unsere Vorlieben und Geschmäcker, andererseits jedoch durch Kommunikation im Vorfeld beeinflusst. Wie aber kann Kommunikation und Werbung genutzt werden, um Gäste in Bildungseinrichtungen auf ein klimafreundliches Essen einzustimmen?

In der Projekterweiterung von BildungKlima-plus gehen wir dieser Frage auf den Grund. Gefördert wird das neue Projektsegment im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Vom 01.04.-31.12.2019 werden neue Methoden der Bildung für Klimaschutz durch bildungsunterstützende Kommunikation zum Thema klimafreundliches Essen in Bistros, Restaurants und Kantinen getestet. Dafür schauen wir uns die einfallsreichen Tricks und Kniffe der aktuellen Werbung an, entwickeln sie gemeinsam mit Werbe- und Bildungsfachleuten weiter und wenden sie im BioBistro des NaturGuts Ophoven und weiteren Bistros/Restaurants/Kantinen der BildungszentrenKlimaschutz pilothaft an. Die Ergebnisse wurden im November 2019 finalisiert und über die Projekthomepage sowie mittels eines Webinars verbreitet.

Zur Projekthomepage

 

BildungKlima-plus:

16 Einrichtungen entwickeln sich zu „BildungszentrenKlimaschutz

Laufzeit: 01.01.2017 -31.12.2018

In Deutschland gibt es sehr viele außerschulische Bildungszentren. Dies sind Umweltbildungszentren, Jugendherbergen, Waldschulheime und mehr. All diese Bildungseinrichtungen haben viele Möglichkeiten Bildung für Klimaschutz durchzuführen – sowohl auf dem Gelände als auch im Gebäude. Ziel des zweijährigen Projekts „BildungKlima-plus”, welches im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert wurde, war es die Anzahl der Bildungseinheiten zum Klimaschutz bundesweit zu erhöhen und weiterzuentwickeln.

Dazu wurde ein bundesweites Netzwerk aus 16 BildungszentrenKlimaschutz, je eines pro Bundesland, aufgebaut. Das Ganze institutionsübergreifend, indem sich Umweltbildungszentren beispielsweise mit Jugendherbergen oder Waldschulheimen über ihre Klimabildungsaktivitäten austauschen und gemeinsam weiterentwickeln.

Durchgeführt wurde das Projekt durch das seit mehr als 30 Jahren aktive NaturGut Ophoven in Leverkusen. Mit Hilfe eines Wettbewerbes wurden 15 weitere außerschulische Bildungszentren ausgesucht, die sich zu BildungszentrenKlimaschutz weiterentwickeln wollten. Sie wurden bei der Weiterentwicklung zur klimaneutralen Einrichtung unterstützt, bei der Umsetzung von effektiven Bildungsmaßnahmen zur Treibhausgasminderung und Ressourcenschonung (fachlich und finanziell). Diese 16 Zentren wirken als Impulsgeber und Vorbild für andere Bildungszentren weiter, vor allem aus den eigenen Dachverbänden und in ihrer Region. Durch Fortbildungen werden Anregungen für die Bildungsarbeit an außerschulischen Bildungszentren zum Thema Klimaschutz und nachhaltiger Nutzung von Ressourcen an weitere Einrichtungen weitergegeben.

BauKastenKlimaschutz
Im Projekt BildungKlima-plus wurden BauKästenKlimaschutz entwickelt.
Für alle 16BildungszentrenKlimaschutz wurden pädagogische Materialien rund um das Thema Klimawandel und Klimaschutz individuell zusammengestellt und angeschafft. Der BauKastenKlimaschutz eignet sich für Projekte in Schulklassen oder offenen Gruppen. Alle Interessierte können einen BauKastenKlimaschutz komplett oder einzelne Materialien daraus bei den jeweiligen BildungszentrenKlimaschutz ausleihen. Mit dem BauKastenKlimaschutz können Sie Experimente, Spiele und Unterrichtseinheiten rund um das Thema Klimawandel und Klimaschutz durchführen und Kinder und Jugendliche dafür sensibilisieren. Bei Selbstabholung ist die Ausleihe kostenfrei.

Inhaltsbeispiele des BauKastenKlimaschutz
Material für Versuch Treibhauseffekt
CD mit Hörspielen zum Klimaschutz
Klimafreundliches Mäppchen
Unterrichtsmaterialien
Spiele mit Spielmaterialien rund um das Thema Ernährung und Klimaschutz:
Spiel 1) Sterneköche brauchen Zeit und Energie. Thema: Kohlendioxid-Ausstoß von Lebensmitteln
Spiel 2) Sterneköche brauchen Jahreszeiten. Thema: Wert von regionaler und saisonaler Ernährung
Spiel 3) Sterneköche erkennen Bio. Thema: Kennzeichnungen und Siegel (z.B. Biosiegel, „Fair Trade” –Siegel)
Spiel 4) Sterneköche lieben unverpackt. Thema: Umweltverträglichkeit von Lebensmittel-Verpackungen

Wenn Sie Interesse an einer Ausleihe des BauKastenKlimaschutz oder einzelnen Materialien haben, dann wenden Sie sich bitte an uns.

Kontakt

Sandra Klintworth
02171 7349916
E-Mail

Ute Rommeswinkel
02171 7349941
E-Mail