Spenden

Jeder Cent zählt!

Das Hochwasser und die Folgen:
Als das Wasser am Nachmittag in die EnergieStadt einbricht, steht es schnell 10 cm hoch. Nach Mitternacht betrug der Höchststand in den Räumen über 120 cm. Vorher unvorstellbar!

Auf dem Gelände steht ab 18 Uhr das Wasser schon 1 Meter hoch und steigt danach noch weiter. Von der kleinen Brücke ragt nur noch der Handlauf heraus.

Der Recyclist am Eingang unseres Geländes steht unter Wasser, der Laufsteg der erneuerbaren Energien ebenfalls und wird später mitgerissen und zerstört.

 

Ab 20 Uhr läuft ein Teil des Wiembachs mit voller Kraft über die Wiese und strömt durch den Zaun auf die Talstraße. Der Zaun hält dem Druck nicht lange stand und bricht bald an mehreren Stellen.

 

 

 

Die massive Brücke auf dem Gelände wurde von den Fluten angehoben und um 50 Meter auf das Gelände verschoben. Das schwere Baumtelefon, ein großer aufgebockter Baumstamm, ist verschwunden.

 

 

 

Viele Helfer sind ab Donnerstag morgen im Einsatz und räumen die nassen, zerstörten Ausstellungsteile, Fußböden, Möbel und mehr in Müllcontainer. Der riesige Schaden wird sichtbar.

 

 

 

Alle Parkettböden in den Lagern, dem Bistro, der Werkstatt und den Seminarräumen sowie die unterliegende Korkdämmung werden von den Wassermassen zusammengeschoben und zerstört.

 

 

 

Die Flut hat alles verschlammt und unsere Materialien sind voll Wasser. Viele Helferinnen und Helfer putzen und trocknen um soviel wie möglich zu retten. Wir danken Allen von Herzen!

 

 

 

Wir sind begeistert, wie viele Helferinnen und Helfer an den Tagen nach dem Hochwasser mit angepackt haben. Es ist noch ein langer Weg und viel zu tun. Wir sind dankbar für jede Unterstützung!

 

 

 

Unsere Fördervereinsvorsitzende Marianne Ackermann räumt so wie viele andere freiwillige Helfer im völlig verschlammten und ruinierten NaturGut Ophoven auf. Die Unterstützung der letzten Tage hat uns angetrieben!

 

 

 

Die Aufräumarbeiten sind gut vorangekommen. Schlamm und Wasser in den Gebäuden und auf dem Gelände sind zum größten Teil entfernt, der Weg für den Wiederaufbau ist frei. Es gibt noch viel zu tun!

 

 

 

Für den Wiederaufbau des NaturGut Ophoven

Das Hochwasser hat schwerste Schäden angerichtet und stellt uns vor eine gewaltige Herausforderung. Vieles muss saniert, repariert, neu gekauft werden. Wir benötigen besonders jetzt weiterhin Ihre Hilfe.

Auch die kleinsten Spendenbeträge helfen uns die Bildungsarbeit des NaturGuts Ophoven weiterzuentwickeln oder Neues für unser Gelände anzuschaffen, wie beispielsweise Bänke, Regale oder Material für unsere Schulprogramme und das Erlebnismuseum.

Spenden können Sie auf folgendes Konto:

Empfänger: Förderverein NaturGut Ophoven e.V.
IBAN: DE50 3755 1440 0118 3396 39
BIC/Swift-Code: WELADEDLLEV
Stichwort: Spende für das NaturGut Ophoven

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Bis zu einer Summe von 200 Euro, reichen den Finanzämter eine Kopie der Überweisung auf Ihrem Kontoauszug. Wenn Sie trotzdem eine Zuwendungsbestätigung von uns wünschen, bitten wir Sie um Ihre Adresse.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen die Spendenbescheinigungen nicht umgehend zusenden können. Im Moment stehen Aufräumarbeiten im Vordergrund und unsere Büroarbeit ist noch nicht wie gewohnt möglich.

Falls Sie Interesse haben dauerhaft zu spenden, werden Sie doch Mitglied!

Über den folgenden Link gelangen Sie auf eine Website der Stadt Leverkusen die zeigt, welche Schäden die Flut an unserem Gelände und den Gebäuden hinterlassen hat, was noch getan werden muss und was von Seiten der Stadt getan wird:

Flutschäden NaturGut Ophoven

 

Der OLEO-Gesundheitsfonds

Falls Sie besonders daran interessiert sind, Kinder in ihrer Bewegung und Ernährung zu schulen, sollten Sie den OLEO Gesundheitsfonds unterstützen. Mit finanzieller Hilfe dieses Fonds können wir Leverkusener Grundschulen und Kindergärten in ihrem Bemühen um einen gesunden Lebensstil unterstützen. „Das trägt zu Lebensfreude, Leistungsfähigkeit und Gesundheit jedes Einzelnen und zur Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft bei”, sagt Mario Kück, Leiter des Leverkusener Sportstudios FAMILY Fitness und Ideengeber des Fonds.
In den Fonds für gesunde Ernährung und Bewegung können alle interessierten Privatpersonen und Unternehmen einzahlen. Sie erhalten selbstverständlich eine Spendenquittung. Mit den Geldern werden Kurse im Bereich „Prävention” im Themenbereich „Gesunde Ernährung und Bewegung” für Schulklassen mit sozial schwachen Schülern auf dem NaturGut Ophoven finanziert.

Spenden können Sie auf folgendes Konto:
Empfänger: Förderverein NaturGut Ophoven e.V.
IBAN: DE50 3755 1440 0118 3396 39
BIC/Swift-Code: WELADEDLLEV
Stichwort: Spende für den Gesundheitsfonds OLEO

Weitere Informationen zum Fonds erhalten Sie unter www.oleo-fonds.de.

 

Stiftung ProNKids

Wenn Sie echte Natur-Entdecker-Erlebnisse für Kindergartenkinder aus sozial schwachen Familien ermöglichen möchten, spenden Sie doch an die Stiftung ProNKids. Ihr Beitrag hilft, die Grundlage für eine dauerhafte Finanzierung zu schaffen. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit bleibt das Kapital der Stiftung unangetastet erhalten und nur die Zinserlöse werden eingesetzt. Je größer das Kapital, desto höher die Zinserlöse, desto mehr Kinder können aktiv die Natur erleben. Erlebnisse in der Natur sind vielfältig und unsagbar wichtig für die gesunde Entwicklung eines Kindes. Kinder näher an die Natur zu bringen ist das Ziel der Stiftung ProNKids. Aus den Erträgen der Stiftung werden Kurse auf dem NaturGut Ophoven finanziert oder Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher.

Spenden können Sie auf folgendes Konto:
Empfänger: ProNKids
IBAN: DE08370205000001141484
BIC/Swift-Code: BFSWDE33XXX
Stichwort: Zustiftung

Spenden an Stiftungen sind zu 20% höher absetzbar als normale Spenden.

 

Ansprechpartnerinnen

Cille Körner
02171 73499-23
E-Mail

Marianne Ackermann
02171 73499-40
E-Mail

Newsletter

Melden Sie sich hier kostenlos für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Informationen komfortabel per E-Mail.