###FONTSIZE_SELECTOR###
menu

 

Sterneköche fürs Klima - oder was hat dein tägliches Essen mit dem Klimawandel zu tun?

Klimawandel und Klimaschutz sind mittlerweile bekannte Begriffe für viele Kinder. Auch dass der Klimawandel durch Kohlendioxid verursacht wird, wissen die meisten Kinder. Doch wird die Bedrohung durch Treibhausgase eher mit Abgasen von Autos und Fabriken verbunden. Dass aber auch unsere Ernährung einen erheblichen Einfluss auf das Klima hat, ist Kindern und Jugendlichen meistens unbekannt oder schwer verständlich.
Das Projekt „Sterneköche fürs Klima”, das von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert wird, möchte Kindern vermitteln, dass sie viele Möglichkeiten haben sich klimaschonend und gesund zu ernähren. Für dieses Bildungsziel wurden interaktive Installationen für Ausstellungen (1), Unterrichtseinheiten (2) für verschiedene Altersgruppen entwickelt. Alle Anlagen (3), die für die Herstellung der Installationen, bzw. für die Durchführung der Unterrichtseinheiten benötigt werden, sind hier als pdf abrufbar. Weiterhin wurde im Rahmen des Projekts ein Kochbuch (4) erstellt: Ich koche - Sterneköche fürs Klima (ISBN-Nr. 978-3-9816451-2-5, 100 Seiten, 73 Rezepte, Hardcover mit Wire-O Bindung, wasserabweisend, 176 Gramm-Seiten).

1.    Die interaktiven Installationen zum Thema „Sterneköche fürs Klima“

Insgesamt wurden 5 interaktive Installationen erarbeitet.
Diese bestehen aus Spielen, die auf einfachen, meist bekannten Spielregeln beruhen.
Gestalterisch handelt es sich bei den interaktiven Installationen um Säulen mit Text-, Ton- und Fühl-Elementen, Tischen mit farblich verschiedenen Spielfeldern, unterschiedlichen Spielkartensystemen sowie um ein Bewegungs- und Strategiespiel auf dem Boden, das weiter unten näher ausgeführt wird.

A.    Die Spiele

Spiel 1) Blauer Stern: Sterneköche brauchen Zeit und Energie
Thema: Unterschiedlicher CO2-Ausstoß von Lebensmitteln


Abbildung 1 Für Spiel 1 braucht man die Anlagen 3 und 4.

Die Kinder erfahren, dass Lebensmittel CO2 emittieren.
Mittels des Kartenspiels verstehen die Kinder, dass die Herstellung von Nahrungsmitteln unterschiedlich viel Zeit, Energie und Ressourcen braucht.
Das Spiel funktioniert auf folgende Weise: In der Mitte des Spielfeldes liegen Textkarten, die Aussagen darüber machen, auch welche Weise das jeweilige Nahrungsmittel CO2 emittiert. Die Kinder müssen gemeinsam überlegen, zu welchem Nahrungsmittel die Karte passt. Zur Auswahl stehen Tomate, Apfel, Schafskäse, Rindfleisch und Hühnerfleisch. Am Ende wird ersichtlich, dass beim Rindfleisch mehr Karten liegen als bei Apfel und Tomate. Wenn die Karten am Ende umgedreht werden, versteht man durch den Abgleich von Symbolen und der Kartenanzahl den Zusammenhang zwischen Zeit, Energie, Ressourcen und CO2. Ganz konkret heißt es, dass mehr Karten pro Lebensmittel auch mehr CO2-Ausstoß bedeutet.


Spiel 2) Gelber Stern: Sterneköche brauchen Jahreszeiten
Thema: Wert von regionaler und saisonaler Ernährung

 

Abbildung 2 Für Spiel 2 braucht man die Anlagen 3, 5 und einen Buzzer.

Das Spiel funktioniert auf folgende Weise: Es gibt 2 Kartenspiele mit jeweils 2 verschiedenen Kartensätzen.
Kartenspiel 1 beinhaltet einen Kartensatz von Obst- und Gemüsebildern sowie einen Satz mit Jahreszeitenkarten. Von jedem Kartensatz wird jeweils die oben liegende Karte gleichzeitig aufgedeckt. Wenn die Jahreszeit der Ernte von dem Obst/Gemüse passen, wird gebuzzert. Das Kind, das gebuzzert hat, erhält das Kartenpaar und weiter geht´s. Alle Karten werden durchgespielt.
Kartenspiel 2 beinhaltet einen Kartensatz von Obst- und Gemüsebildern sowie einen Satz Symbolkarten mit Deutschlandfahne (Produkt kommt aus der Region) und mit einer Weltkugel (Produkt kommt aus der Ferne). Das Spiel funktioniert auf gleiche Weise wie Spiel 1. Wenn zum Beispiel die Ananas mit der Karte „Weltkugel” aufgedeckt wird passen die Karten zueinander und der buzzernde Mitspieler erhält das Kartenpaar.

Die Kinder erfahren durch das Spiel und die Symbole auf den Karten, dass Obst und Gemüse zu bestimmten Jahreszeiten wachsen, unterschiedlich lange Transportwege haben und dass damit verschieden großer Energieverbrauch verbunden ist.

Spiel 3) Grüner Stern: Sterneköche erkennen Bio
Thema: Es gibt verschiedenen Kennzeichnungen, die darauf hinweisen, wie Lebensmittel hergestellt worden sind (z.B. Biosiegel, „Fair Trade” –Siegel).

 
Abbildung 3 Für Spiel 3 braucht man die Anlagen 3 und 6.

Das Spiel funktioniert auf folgende Weise: Es gibt 6 verschiedene Bildkartenpaare, die jeweils aus 4 Teilen bestehen (siehe Foto). Die Schüler erhalten die Aufgabe, die Karten paarweise zu sortieren und zusammen zu puzzeln. Die Bildkartenpaare sehen identisch aus, aber es stehen unterschiedliche Sätze unter dem jeweiligen Bild. Außerdem ist jeweils eine Karte des Paares mit dem Biosiegel oder dem Fair Trade-Siegel versehen.
Die Schüler lernen zum einen, wie man die Herstellungsweise von Lebensmitteln mit Hilfe von Siegeln erkennen kann. Weiterhin wird veranschaulicht, dass biologische und fair hergestellte Nahrungsmittel optisch konventionell hergestellten Produkten gleichen, aber umweltverträglicher und klimafreundlicher sind.

Spiel 4) Oranger Stern: Sterneköche lieben unverpackt
Thema: Die Umweltverträglichkeit von Lebensmittel-Verpackungen

 
Abbildung 4 Für Spiel 4 braucht man die Anlagen 3 und 7.

Das Spiel funktioniert auf folgende Weise: In die Mitte des Spielfeldes werden Memory-Karten verdeckt hingelegt. Anders als beim bekannten Memory werden keine identischen Paare gesucht, sondern immer das gleiche Produkt, einmal möglichst klimafreundlich verpackt, ein zweites Mal eher konventionell verpackt. Diese Paare werden dann immer zu einer dritten Karte gelegt, die auf dem Spielfeld aufgedruckt ist. Auf dieser wird erklärt, welche Verpackung aus welchem Grund zu bevorzugen ist, zum Beispiel Plastiktüte – Einkaufstasche aus Baumwolle.
Mittels dieses Memory-Spiels erkennen die Kinder, welche Verpackungsalternativen es gibt und welche jeweils die beste für das Klima ist.

Spiel 5) Roter Stern: Sterneköche brauchen alles
Thema: Was gesund für den Menschen ist, ist auch gut für unser Klima.

 
Abbildung 5 Für Spiel 5 braucht man die Anlagen 8,9 und 10.

Das Spiel funktioniert auf folgende Weise:
Auf dem Boden befindet sich eine Plane, auf der eine Lebensmittelpyramide aufgedruckt ist. Jeder Schüler stellt sich auf ein Feld in der Pyramide. Mindestens ein Feld bleibt immer frei. Jeder Mitspieler bekommt nun eine Karte, auf der ein Lebensmittel abgebildet ist. Er hat die Aufgabe, den richtigen Platz in der Lebensmittelpyramide einzunehmen. Man darf aber immer nur um ein Feld vorrücken. Darum muss die Gruppe strategisch so vorgehen, dass nacheinander die Plätze gewechselt werden können. Das Spiel ist zu Ende, wenn alle Kinder sich mit ihrer Lebensmittelkarte richtig in die Pyramide einsortiert haben. Z.B. Kinder mit der Karte Schokolade oder Torte stehen ganz oben an der Spitze und die Kinder mit dem Glas Wasser stehen unten an der Basis der Pyramide.

Mittels des Aufstellens in der Ernährungspyramide erleben die Kinder, welche Mengen von Nahrungsmitteln gesund sind und sie erfahren, dass der Körper unterschiedliche Mengen von verschiedenen Nährstoffen/Nahrungsmitteln braucht, um gesund und fit zu sein. Wenn alle Kinder richtig stehen, dürfen sie die Karte aufdecken, die auf ihrem Feld liegt. Wenn man nun alle Karten der Reihenfolge nach liest, ergibt sich folgender Lösungssatz: „Gesunde Ernährung ist lecker und prima, sie hilft nicht nur dir, sondern auch unserem Klima”. Am Ende dieses Spiels erklärt der Referent den Zusammenhang zwischen gesunder und klimaverträglicher Ernährung. Übergang zum Lösungssatz: dieser vertieft noch einmal das Thema, dass eine gesunde Ernährung nicht nur gut für einen selber ist, sondern auch gut für unser Klima ist.

B.    Spielmaterialien
Für alle Spielkarten und Spielfelder wurden pdf-Dateien erstellt, die ausgedruckt und ausgeschnitten werden können. Für unsere Nutzung in der pädagogischen Arbeit haben wir alle Karten professionell im Internet drucken lassen. Es gibt Firmen, die sehr kostengünstig individuelle Spielkarten inkl. haltbarer Beschichtung drucken. Für die Spielfelder haben wir uns für „Tischdecken” aus Fahnenstoff entschieden, auf die wir das Spielfeld gedruckt haben. Alle Spiele können daher auch ohne die Spielfelder gespielt werden, allerdings machen diese die Spiele optisch sehr interessant und sind hilfreich bei der Übersichtlichkeit. Aber auch einfache Lösungen wie die Spielfelder mit der Hand auf große Pappen zu übertragen sind möglich. Im Falle von Spiel 4, bei dem auch wichtige Texte direkt auf das Spielfeld gedruckt sind, können diese Texte auch extra ausgedruckt werden. 

C.    Informations-Säulen
Die interaktiven Erlebnisstationen werden durch 3 Litfaßsäulen (Abbildung 6) gestalterisch einbezogen. Sie veranschaulichen das Thema tiefer durch kurze Hörspiele, Texttafeln und kleine Sinneserlebnisse. Alle Texte befinden sich in Anlage 18. Diese Texte (siehe Anlage 18), Hörspiele (siehe Abbildung 7, Anlage 18) und Sinneserlebnisse müssen nicht zwangsläufig in diese Säulen integriert werden. Sie können den Nutzern der pädagogischen Programme auch auf jede andere Weise zur Verfügung gestellt werden.


Abbildung 6 Zum Vertiefen: Litfaßsäulen mit Hörspielen,Texttafeln und kleinen Sinneserlebnissen


Abbildung 7 Hörstücke gehen ins Ohr und in den Kopf

2. Die Unterrichtseinheiten

Kleine Löffelhelden: für Kita / Klasse 1 Download PDF
An die Töpfe - fertig los! Der Klimakochkurs: für Klasse 2-3 Download PDF
Expertenrunde Sterneküche: für Klasse 4-5 Download PDF
Cook doch mal! Familien kochen fürs Klima: Für Eltern-Kind Veranstaltungen Download PDF

3.    Anlagen

Die folgenden Anlagen erhalten Sie in Druckqualität, wenn Sie uns eine Mail zusenden: anmeldung@naturgut-ophoven.de

Anlage 1: Sterne für Gruppeneinteilung
Anlage 2: Aufgabenbogen
Anlage 3: 4 Tischdecken mit Spielfeldern
Anlage 4: CO2 -Karten
Anlage 5: Jahreszeitenkarten, Regionalkarten, Saisonkarten, Symbolkarten Welt, 
      Symbolkarte Deutschlandfahne
Anlage 6: Puzzlekarten
Anlage 7: Memory-Karten
Anlage 8: Ernährungspyramide
Anlage 9: Karten „Lösungssatz” (22 Karten mit Lösungssatz)
Anlage 10: Lebensmittelkarten
Anlage 11: Fragebogen zum Ernährungsverhalten
Anlage 12: Materialien zur Nachbereitung
Anlage 13: Kraftwerkplakat
Anlage 14: Symbolkarten für blauen Stern
Anlage 15: Jahreszeitenkarten DIN-A4
Anlage 16: Regionalkarten DIN-A4
Anlage 17: Smileys und Biosiegel
Anlage 18: Texte für die Informationssäulen

4.    Kochbuch

Dieses Kochbuch ist ein echtes Muss für Selberkocher und Klimachecker. Mit den Rezepten können Kinder und Jugendliche selbstständig, gesund, lecker und nebenbei auch klimafreundlich kochen. Shary Reeves, die deutsche Schauspielerin, Autorin, Moderatorin, Produzentin und ehemalige Fußballspielerin war im November 2015 aus diesem Grund auf dem NaturGut Ophoven und feierte gemeinsam mit den am Projekt beteiligten Kindern die druckfrische Ausgabe des neuesten Projekts des NaturGuts. Sie stellt im Kochbuch ihre „Frage an die Welt” und erklärt, was Klimaschutz und Ernährung eigentlich miteinander zu tun haben. „Ich habe beim Projekt mitgemacht, weil es mir Spaß macht und ich gerne esse.”, erzählt Shary Reeves den jungen Kinderköchen, die alle Rezepte vor den Sommerferien viele Wochen lang getestet haben.
Auch der Fußballprofi Stefan Kiesling drückt seine Begeisterung über das Kochbuch gleichfalls mit einigen Worten auf dem Einband des Buches aus.
Das Kochbuch umfasst 100 Seiten mit 73 Rezepten. Extra dicke Seiten und eine Ringbuch-bindung erleichtern die Handhabung für alle Köche, die die leckeren, klimafreundlichen Rezepte testen möchten. Alle Rezepte wurden vorab mit Kindern und Jugendlichen zusammen gekocht, getestet und bewertet. Nur die erfolgreichsten haben es in dieses Kochbuch geschafft. Verschiedene Rubriken wie „Die Sattmacher”, „Ganz Einfach dazu”, „Süß geht immer”, aber auch „Geniale Getränke” und „Geschenke zum Aufessen” machen die Benutzung des Kochbuchs sehr einfach. Manche Rezepte sind zudem mit einem KlimaStern ausgezeichnet. Der KlimaStern steht für Rezepte mit klimafreundlichen Zutaten (bio, regional, vegetarisch), so dass nur wenige klimaschädliche Gase ausgestoßen werden. Wichtig ist den Machern, dass nicht bestimmte Lebensmittel verboten werden, aber man selbst entscheiden kann, wann und wie häufig man sie essen möchte.
Bestellung:
Das Kochbuch „Ich koche - Sterneköche fürs Klima” ist für 14,95 Euro telefonisch unter 02171 73499-0, oder per e-Mail an: kochbuch@naturgut-ophoven

Projekthintergrund

Zum Projektbeginn fanden auf dem NaturGut Ophoven Kochkurse statt, um die Rezepte für das Kochbuch von Kindern testen zu lassen. An 12 Terminen haben unsere 8 - 12 jährigen Probeköche viel geschnibbelt, gekocht und gekostet. Minipizza, Kalte Hundeschnauze, Gurkenschlangen und vieles mehr wurden sorgfältig zubereitet und das natürlich in Bioqualität und so klimafreundlich wie möglich!

Mitte Mai haben sich dann die inzwischen schon ganz erfahrenen Sterneköche mit ihren Eltern getroffen. Mit frischen Kräutern aus dem Garten haben Sie Quark gerührt, Dinkelgrissinis und Blinis gebacken und einen leckeren Salat gemacht. Aber es wurden auch die neu konzipierten Spielstationen getestet und gemeinsam gelernt, welches Essen zu welchem Zeitpunkt im Jahr besonders klimafreundlich und gesund ist. Es wurden das Verpackungsmemory gespielt, gepuzzelt und das Obst und Gemüse- Jahreszeiten Halli-Galli ausprobiert. Im Anschluss haben Eltern und Kinder gemeinsam gegessen. Lecker und lustig war es! Zu dem Zeitpunkt waren wir noch sehr gespannt, welche Rezepte es in unser neues Klima-Kochbuch schaffen würden.

Sterneköche fürs Klima- Pressegespräch am 21. Mai 2015

Das Projekt „Sterneköche fürs Klima”, das von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert wird, möchte Kindern vermitteln, dass sie viele Möglichkeiten haben sich klimaschonend und gesund zu ernähren – und dass es gut schmeckt. „Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen fördert schon seit Jahren innovative Projekte des NaturGut Ophoven” berichtete der Projektreferent der Stiftung Gerald Knauf. „Bei diesem Projekt hat uns besonders, die Verbindung des Klimaschutzes mit dem Kochen für Kinder begeistert. Das hierbei geplante Kochbuch wird das erste seiner Art in Deutschland werden”. Im Projekt werden bis Ende 2015 Spielstationen für Ausstellungen und Museen, Unterrichtseinheiten und ein Kochbuch entwickelt werden.

Die neu entwickelten Unterrichtseinheiten für das Projekt „Sterneköche” werden zur Zeit mit der Zielgruppe getestet. Im Kurs „Sterneköche” lernen die Kinder zum Beispiel, dass für die Herstellung von Tomate, Rindersteak oder Schafskäse unterschiedlich viel Zeit gebraucht wird und damit auch ein unterschiedlicher Energieverbrauch verbunden ist.
„Es ist gar nicht so schwer sich klimaschonend zu ernähren. Und die Einsparerfolge sind sehr hoch. Von durchschnittlich 1650 kg Treibhausgase, die bei der Ernährung eines Deutschen im Jahr frei werden, kann jeder bis zu 50 % sparen, wenn man auf Fleisch verzichtet und Bio-Produkte bevorzugt” berichtete Hans-Martin Kochanek vom NaturGut Ophoven. „Die Rezeptvielfalt ist riesig und die Auswahl der leckeren Gerichte macht Spaß”.
Rasant geht es bei der neuen Spielstation für Ausstellungen „Sterneköche brauchen Jahreszeiten” zu. Nur wer weiß, wann ein bestimmtes Obst oder Gemüse geerntet werden kann, darf buzzern. Die Kinder sind mit Spaß und Eifer dabei. Viele sind sehr überrascht, dass Erdbeeren eigentlich nur im späten Frühjahr und Sommer bei uns geerntet werden, obwohl es sie doch auch im Winter im Supermarkt gibt.

„Wir haben uns am Anfang des Projektes mit vielen Kindern unterhalten, was sie gerne essen und was nicht” berichtete die Koordinatorin Ute Pfeiffer-Frohnert. Bei der Befragung von Schulkindern wurden die Hits und Flops auf Leverkusener Mittagstischen ermittelt. Exotisches Obst z.B. stand in der Gunst der Kinder eher niedrig, während der heimische Apfel gern gegessen wurde.

Auswertung einer Umfrage zu Essgewohnheiten unter Leverkusener Schülern als PDF

Sterneköche präsentieren Ihre Rezepte und Ihr Können auf dem NaturGut Sommer am 14. Juni 2015

Die jungen Sterneköche fürs Klima präsentieren ihre veganen Crepes und Smoothies. An ihrem Stand wird natürlich alles frisch geschnitten und direkt zubereitet. Den Besuchern schmeckt es und viele nehmen auch die selbstmachten Erdbeermarmeladen gegen eine kleine Spende gerne mit. Danke an alle Kinder und Eltern, die diesen arbeitsintensiven Stand betreut haben. Es war ein großer Erfolg.

Shary Reeves stellt Kinderkochbuch zur klimafreundlichen Ernährung vor

Am 9. November wurde das Kochbuch „Ich koche - Sterneköche fürs Klima” zusammen mit Shary der Presse vorgestellt. Dieses Kochbuch ist ein echtes Muss für Selberkocher und Klimachecker. Mit den Rezepten können Kinder und Jugendliche selbstständig, gesund, lecker und nebenbei auch klimafreundlich kochen.

Shary Reeves, die deutsche Schauspielerin, Autorin, Moderatorin, Produzentin und ehemalige Fußballspielerin war aus diesem Grund auf dem NaturGut Ophoven und feierte gemeinsam mit den am Projekt beteiligten Kindern die druckfrische Ausgabe des neuesten Projekts des NaturGuts. Sie stellt im Kochbuch ihre „Frage an die Welt” und erklärt, was Klimaschutz und Ernährung eigentlich miteinander zu tun haben. „Ich habe beim Projekt mitgemacht, weil es mir Spaß macht und ich gerne esse.”, erzählt Shary Reeves den jungen Kinderköchen, die alle Rezepte vor den Sommerferien viele Wochen lang getestet haben.

Auch der Fußballprofi Stefan Kiesling drückt seine Begeisterung über das Kochbuch gleichfalls mit einigen Worten auf dem Einband des Buches aus.

Das Kochbuch umfasst 100 Seiten mit 73 Rezepten. Extra dicke Seiten und eine Ringbuch-bindung erleichtern die Handhabung für alle Köche, die die leckeren, klimafreundlichen Rezepte testen möchten. Alle Rezepte wurden vorab mit Kindern und Jugendlichen zusammen gekocht, getestet und bewertet. Nur die erfolgreichsten haben es in dieses Kochbuch geschafft. Verschiedene Rubriken wie „Die Sattmacher”, „Ganz Einfach dazu”, „Süß geht immer”, aber auch „Geniale Getränke” und „Geschenke zum Aufessen” machen die Benutzung des Kochbuchs sehr einfach. Manche Rezepte sind zudem mit einem KlimaStern ausgezeichnet. Der KlimaStern steht für Rezepte mit klimafreundlichen Zutaten (bio, regional, vegetarisch), so dass nur wenige klimaschädliche Gase ausgestoßen werden. Wichtig ist den Machern, dass nicht bestimmte Lebensmittel verboten werden, aber man selbst entscheiden kann, wann und wie häufig man sie essen möchte.

Bestellung Kochbuch „Ich koche - Sterneköche fürs Klima”

Preis: 14,95 Euro
telefonisch unter 02171 73499-0
per e-Mail an: kochbuch@naturgut-ophoven.de
im Shop des Kinder- und Jugendmuseums EnergieStadt, Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Das Kochbuch ist auch über den Buchhandel (ISBN 978-3-9816451-2-5) lieferbar.

Dieses Projekt wurde gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.