###FONTSIZE_SELECTOR###
menu

 

BioBrotBox-Check – Alles gut in der Frühstücksbox?

2016 finden erneut die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit statt. Diese Aktionstage sollen unsere Mitmenschen motivieren, sich für mehr Nachhaltigkeit zu engagieren. So soll gemeinsam bewiesen werden, dass Nachhaltigkeit möglich ist und dass jeder dazu beitragen kann.

Im Kontext dieses Aufrufs möchte der Förderverein NaturGut Ophoven rund um den Zeitraum 30.5. – 5.6.2016 Aktionen zur Verbreitung der Wichtigkeit der Nachhaltigkeit durchführen. Das Thema wird in diesem Jahr sein: „Umwelt- und klimafreundliches Schulfrühstück – alles gut in der Frühstücksbox?”.

Dazu wollen wir in 40 Grundschulklassen gehen und mit den Kindern über ein umwelt- und klimafreundliches Schulfrühstück sprechen und mit handlungsorientierten Aktionen das Thema vertiefen.

Das Projekt wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung gefördert.

Wie kann das Schulfrühstück gut für die Gesundheit und gut für unser Klima sein?

Dass die Wahl deiner Lebensmittel ausschlaggebend für Gesundheit und Wohlbefinden ist, zweifelt heutzutage niemand mehr an. Aber dass die Auswahl deiner Lebensmittel auch Auswirkungen auf unser Klima haben kann, ist eher unbekannt. So belasten beispielsweise Äpfel aus Neuseeland die Umwelt wegen der langen Transportwege in der Regel stärker als regionale Produkte. Zu weit gereisten, stark verarbeiteten und aufwändig verpackten Lebensmitteln gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen. Meistens sind diese Produkte aus der Region gesünder und schmecken besser.

Tipps für Brotboxpacker:
Wenn morgens die Zeit knapp ist, einfach am Abend vorher schon packen.
Wichtig ist die kühle Lagerung über Nacht.
Überraschung schmeckt... Verschiedene Brotsorten und Belag sowie Obst und Gemüse der Saison schaffen Abwechslung. (Einen Saisonkalender finden Sie unter www.schuleplusessen.de in der Rubrik Wissenswertes.)
Leckereien müssen nicht immer aus Schokolade sein. Weintrauben, Mini-Tomaten, Nüsse und Trockenobst schmecken auch.
Kresse, Schnittlauch, Basilikum, Radieschen geben dem Pausenbrot die richtige Würze.
Lassen Sie auch Ihre Kinder ruhig mal selber auswählen, was sie mitnehmen möchten.
Zu jeder leckeren Box gehört natürlich auch ein gesundes Getränk in einer wiederverwendbaren Flasche. Am besten sind Wasser oder eine Fruchtschorle ohne Zucker.

Transport und Verpackung:
Eine Brotbox ist eine sichere Verpackung, auch wenn der Ranzen mal in die Ecke fliegt.
Auf zusätzliches Verpackungsmaterial kann man meistens verzichten. Wenn trotzdem notwendig, sollte man Papiertütchen bzw. Butterbrotpapier verwenden. Vermeiden Sie Kunststoffe und Alufolie. Das Reduzieren und Vermeiden wertvoller Rohstoffe ist ein großer Beitrag zum Klimaschutz.
Trinkflaschen sollten natürlich bruchsicher und auslaufdicht sein. Wichtig ist auch, dass die Kinder diese leicht öffnen und schließen können.

Lebensmittel in Bio-Qualität:
Bio-Lebensmittel sparen Energie und sind weniger belastet: Im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft verbrauchen Bio-Bauern bei der Produktion nur ein Drittel an fossiler Energie. Denn sie verzichten auf chemisch-synthetische Dünger und Pflanzenschutzmittel. Auf diese Weise schonen Bio-Produkte nicht nur das Klima, sondern sie enthalten auch gegenüber konventionellen Lebensmitteln deutlich weniger unerwünschte Inhaltsstoffe wie Pestizidrückstände und Nitrat. Vielleicht möchten Sie mal im Bioladen oder im Supermarkt Produkte in Bioqualität ausprobieren?

Also, ist doch eigentlich gar nicht so schwer, eine Biobrotbox gesund zu packen...