In Leverkusen waren sie zum Schutz des Klimas wieder unterwegs: Von April bis Ende Oktober haben Kinder aus sechs Kindergärten und zehn Schulen grüne Klimameilen gesammelt. Jeder Weg, der zu Fuß, mit dem Roller, dem Fahrrad oder mit dem Bus zurückgelegt wurde, zählte symbolisch für eine grüne Meile. Schuldezernent Marc Adomat ehrte am Freitag, den 29. Oktober die Schulkinder für ihr fleißiges Meilensammeln in der KGS Thomas Morus, stellvertretend für alle Schulen und Kitas, die teilgenommen haben. Der neunjährige Yunus aus der vierten Klasse nahm die Urkunde entgegen. Er lasse sich nie von den Eltern zur Schule fahren, erklärt er. „Das schadet dem Klima zu sehr“. Im Sommer gehe er die zwei Kilometer zur Schule immer zu Fuß, das sei auch gesünder und im Winter nehme er den Bus.

„24.197 Klimameilen sind in Leverkusen zusammenbekommen“, erklärte Britta Demmer, die die Aktion im Rahmen des städtischen Klimaschutzprojekts energieLux koordiniert. Insgesamt haben 2.840 Kinder mitgemacht. „Das ist ein tolles Ergebnis in dieser ungewöhnlichen Zeit“. Zusammen mit den grünen Meilen aus anderen europäischen Städten werden die Leverkusener Meilen auf der diesjährigen UN-Klimakonferenz in Glasgow an die Politiker überreicht. Dort sollen sich die Länder jetzt einigen, wie der Klimaschutz weltweit umgesetzt werden kann. „Welche Folgen der Klimawandel haben kann, haben wir auch in Leverkusen im Sommer erfahren“,  erklärte Schuldezernent Marc Adomat. „Einige Schulen sind stark vom Hochwasser beschädigt worden. Mit den Grünen Meilen erinnert ihr die Politiker in Glasgow nochmals deutlich daran, dass ihr den Klimaschutz sehr ernst nehmt und an den Schulen und Kitas schon längst umsetzt“, so der Schuldezernent.

Die Thomas-Morus Schule hat die meisten Klimameilen erlaufen. In zwei Wochen kamen 4300 Meilen zusammen. „Die Kinder werden immer sensibler und möchten sich für eine lebenswerte Zukunft stark machen“, berichtet Frank Wahl, Leiter der KGS Thomas Morus. Neben der KGS Thomas Morus haben auch die GGS Im Kirchfeld, die Astrid-Lindgren-Schule, die Hans-Christian-Andersen-Schule, die KGS St. Stephanus, die GGS Regenbogenschule, die GGS Erich Klausener, die KGS In der Wasserkuhl, der GGS Kerschensteinerstraße, der GGS Am Friedenspark sowie die Kitas Hans-Schlehan-Straße, Reuschenberger Straße, Pregelstraße, Theodor-Heuss-Ring 62, Scharnhorststraße und Engelbertstraße fleißig Klimameilen gesammelt.

Hintergrund: Die Klimameilen-Aktion wird koordiniert vom Klima-Bündnis. Seit 2002 sammeln Kindergarten- und Schulkinder in aller Welt Grüne Meilen für das Weltklima. Leverkusen ist im Rahmen des städtischen Klimaschutzprojektes energieLux in diesem Jahr das neunte Mal dabei.

www.kindermeilen.de