Preis- und Urkundenübergabe vom MalwettbewerbDanke Busfahrerinnen und Busfahrer!“
Der Förderverein NaturGut Ophoven und die wupsi haben gemeinsam Grundschulkinder aufgerufen, sich an einem Malwettbewerb zu beteiligen. 309 kreative Kinder aus 12 Schulen haben auf einfallsreiche Art und Weise gezeigt, wie sie die Busfahrerinnen und Busfahrer unterstützen und sich für die klimafreundliche Mobilität in unserer Region einsetzen.

Drei Kinder haben besondere Preise für ihre kreativen Ergebnisse bekommen. Der erste Preis geht an die Drittklässlerin Melis von der Grundschule Im Kirchfeld. Sie hat einen Bus auf Leinwand gemalt. Mit Wafa stellt die Grundschule Im Kirchfeld auch den zweiten Preis und außerdem hat sie mit 74 Einsendungen die meisten teilnehmenden Kinder. Den dritten Platz belegt Clara von der Grundschule Bergisch Neukirchen.

Alle anderen Kinder wurden ausgelost, weil eine Bewertung der Ausmalbilder schwierig war. Pro teilnehmende Schule wurde jeweils ein Kind ausgelost. Diese Kinder bekamen für sich selbst ein kleines Geschenk und als Botschafter für ihre Schule alle Urkunden für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, die sie an ihren Schulen verteilen können.

Marc Kretkowski, Geschäftführer der wupsi: „Ich freue mich, dass sich so viele Kinder an dem Wettbewerb beteiligt haben. Das Thema ist uns sehr wichtig, denn knapp 30 % des in Deutschland ausgestoßenen CO2 geht auf das Konto des Verkehrs. 96 Prozent stammen direkt aus den Auspuffen von Pkw und Lkw. Anders als in anderen Bereichen sind die CO2-Emissionen des Verkehrs seit 1990 nicht gesunken. Wenn man sich vor Augen führt, dass wir den CO2-Ausstoß bis 2050 nahezu komplett reduzieren müssen, um das Klima zu stabilisieren, wird klar, vor welchen Herausforderungen wir stehen. Besonders im Bereich Verkehr sind tiefgreifende Maßnahmen erforderlich.“

Die 1. Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven Marianne Ackermann ergänzt: „Deshalb ist die Diskussion über nachhaltige Mobilität so wichtig. Und wir müssen mit den Jüngsten beginnen, dass sie sich zum Beispiel mit dem Malwettbewerb und den begleitenden Materialien zu dem Thema beschäftigen. Das attraktive Angebot durch Bus und Bahn und die Rückbesinnung auf das Fahrrad sind hier wichtige Ansatzpunkte für eine klimafreundliche Mobilität und einen Beitrag für den Klimaschutz.“