NaturGut Ophoven erhält Förderung als BNE-Regionalzentrum im Landesnetzwerk „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) NRW.
Das NaturGut Ophoven erhält erneut als eine von insgesamt 25 Einrichtungen landesweit eine Förderung des Umweltministeriums als BNE-Regionalzentrum für seine Bildungsarbeit im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. „Ich freue mich sehr, dass die wertvolle Arbeit des NaturGuts Ophoven für ein weiteres Jahr vom NRW-Umweltministerium gefördert wird. Als Oberbürgermeister bin ich stolz, dass wir mit dem NaturGut Ophoven einen Bildungsort in Leverkusen haben, der die nachhaltige Entwicklung im Fokus hat und mit den vielen Angeboten und Kooperationen dafür einsteht“, erklärt Oberbürgermeister Uwe Richrath.

„Wir sind sehr dankbar für die Förderung des Landes im Landesnetzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung, die wir erstmals im Oktober 2016 erhalten haben. Sie hilft uns viele Bildungsangebote durchzuführen,” erklärt Marianne Ackermann, 1. Vorsitzende des Fördervereins, bei der Übergabe des Förderungsbescheids. Durch diese Förderung wird die pädagogische Arbeit auf dem Gelände des NaturGuts Ophoven finanziell unterstützt. Marianne Ackermann erläutert: „Mit dieser Förderung werden unser Veranstaltungsprogramm, das digitale Angebot #naturgutzuhause, die NaturGut Ranger oder die Konzeption von neuen pädagogischen Programmen unterstützt. So wird gerade eine neue Entdeckertour für Kitas erarbeitet und es wurde ein virtuelles Klassenzimmer zu den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung entwickelt. Außerdem wird die Landeskampagne „Schule der Zukunft“ in Leverkusen von uns betreut.

Um handlungsorientiertes Lernen für den verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen zu fördern, hat das NRW-Umweltministerium das Förderprogramm für Umweltbildungseinrichtungen ins Leben gerufen. Damit wurde ein landesweites Netzwerk außerschulischer Lernorte und Einrichtungen der Umweltbildung geschaffen, das die Verankerung von BNE in der Bildungslandschaft des Landes NRW mit vorantreibt. Umweltbildungseinrichtungen können sich mit ihren Projektvorhaben zu Bildungs- und Vernetzungsmaßnahmen bewerben und so zu einem Regionalzentrum im BNE Landesnetzwerk werden.

Hintergrund der BNE-Regionalzentren

Regionalzentren sind Bestandteil des Landesprogramms „Schule der Zukunft“
Das Landesprogramm verfolgt das Ziel, eine große Anzahl an teilnehmenden Schulen, außerschulischen Partnerinnen und Partnern sowie ihre Netzwerke über die Teilnahme für eine stärkere Orientierung am Bildungskonzept BNE zu gewinnen. Vor allem Schulen werden unterstützt, BNE im Schulalltag stärker umzusetzen. Teilnehmende Schulen erhalten regionale Angebote für Projektarbeit und Unterricht sowie weitere Unterstützung – und das in der Regel kostenlos. Wer ein regionales Netzwerk aus verschiedenen Bildungseinrichtungen gründen oder verstetigen möchte, ist bei den Regionalzentren an der richtigen Stelle.

Das NaturGut Ophoven gehört damit als BNE-Regionalzentrum zum landesweiten Netzwerk „Bildung für Nachhaltige Entwicklung”. Diese Einrichtungen der Umweltbildung setzen sich für Vermittlung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit unserem Planeten ein. Als außerschulische Lernorte bereichern sie mit ihren Angeboten die Lern- und Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen. Sie fördern ihre Entwicklung zu verantwortungsvoll handelnden Menschen.

Regionalzentren unterstützen die Vernetzung in der Region
Die Regionalzentren treiben die „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ in ihrer Region voran. Zentral sind hierbei Kooperation und Vernetzung. So können die Erfahrungen, Expertisen, Ressourcen und Engagements gebündelt werden. Gemeinsam mit Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen, Bildungsakteurinnen und Bildungsakteuren gehen die Regionalzentren auf weitere Nachhaltigkeitsakteurinnen und Nachhaltigkeitsakteure zu.

Die Regionalzentren tauschen sich bei regelmäßigen Treffen aus und wirken an der qualitativen Weiterentwicklung von BNE in NRW mit. Die langjährigen Erfahrungen der unterschiedlichen Bildungseinrichtungen bündeln Fachexpertise & Praxis-Knowhow. Die engagierte Zusammenarbeit mündet unter anderem auch in gemeinsamen BNE-Aktionstagen.
Mehr Infos: https://www.bne.nrw.de/bne-agentur-nrw/bne-landesnetzwerk-nrw/uebersicht/