Natur erleben mit den Füßen: Das abwechslungsreiche Gelände des NaturGuts Ophoven ist immer einen Ausflug wert. Jetzt ist das Gelände um eine Attraktion reicher, denn der beliebte Pfad der Sinne wurde erneuert. Er besteht aus Feldern mit verschiedenen Untergründen wie Sand, Kieselsteinen oder Rindenmulch. „Der Pfad soll unsere NaturGut-Gäste dazu einladen, die Natur auch mal barfuß zu erleben. Das macht jetzt bei den steigenden Temperaturen viel Spaß“, erklärt Marianne Ackermann, 1. Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven. Das Barfußlaufen verbessere Koordinationsvermögen und den Gleichgewichtssinn. „Auf dem ganzen Gelände machen wir die Natur für alle aktiv erlebbar“, erklärt Ackermann. „Barfuß über Rinden gehen, Libellen und Wildbienen beobachten, am Aromaweg schnuppern oder den Bach auf einem Baumstamm überqueren – solch Erlebnisse sind für alle Menschen wichtig und schulen unsere Sinne.“ Insgesamt sechs Hektar groß ist das Gelände des BNE-Regionalzentrums mit seinen Wiesen, Gärten, Tümpeln und Teichen. Eine natürliche Spiellandschaft mit Weidenzelten, Zäunen und Tunneln lädt zum Austoben ein. Der Wiiembach, der wenig später in die Wupper mündet, schlängelt sich durch das Anwesen. Biotope wie Bienenstöcke, Kräuterspiralen und Weidenzelte sowie Solarkunst und  Informationsangebote laden Groß und Klein zum Verweilen, Beobachten und Spielen ein. Das Umweltbildungszentrum NaturGut Ophoven befindet sich in Leverkusen-Opladen. Das Gelände vom NaturGut Ophoven ist täglich von 7 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen entwickelt das BNE-Regionalzentrum NaturGut Ophoven regelmäßig neue „kontaktlose“ Bildungsangebote für das Naturerlebnis vor der eigenen Haustür. Geben Interessierte den Link „#naturgutzuhause“ in ihren Internetbrowser ein, erhalten sie viele spannende Ideen und Themen um die Natur in ihrer Umgebung zu entdecken.