Auf dem NaturGut Ophoven können aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen derzeit keine Kurse mit Schulklassen stattfinden. Vor diesem Hintergrund entwickelt das NaturGut Ophoven regelmäßig neue digitale Bildungsangebote. Das neueste Angebot ist „Ein virtuelles Klassenzimmer voller Ziele“. In diesem virtuellen Klassenzimmer können Schülerinnen und Schüler (Schwerpunkt Klasse 3+4) im Distanzunterricht spielerisch die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung entdecken. Dazu gehören Gesundheit, Klimaschutz und Frieden & Gerechtigkeit.

Abwechslungsreiche Rätsel, Aufgaben und Fragestellungen laden zur näheren Betrachtung und zur eigenen Reflexion ein. So kann man auf einem Suchbild regenerative Energien suchen, ein Memory mit Siegeln und Kennzeichen spielen oder ein Kreuzworträtsel zum Thema Klimaschutz lösen. Zum Abschluss kann sich jeder bei einem Quiz beweisen. Das kostenfreie Angebot findet im Rahmen der bundesweiten BNE-Wochen statt.

Marianne Ackermann, 1. Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven ist froh, dass das NaturGut Ophoven mit diesem Angebot auch in der Coronazeit das Verständnis von Kindern zu Nachhaltigkeitsfragen fördern kann – und das auf kreative Art und Weise. „Lernen und Handeln werden hier spannend miteinander verknüpft, und es wird aufgezeigt wie jeder einzelne zur Lösung globaler Probleme beitragen kann,“ erklärt sie, „Wir hoffen, dass wir die Leverkusener Schulen mit diesem neuen Angebot in ihrem Distanz-Unterricht und Homeschooling unterstützen können.“
Aber nicht nur Schülerinnen und Schüler können sich über die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung informieren. Dieser Link führt sie zum virtuellen Klassenzimmer.

Ermöglicht wird dieses Bildungsangebot durch die Förderung des NaturGuts Ophoven als Regionalzentrum der Bildung für nachhaltige Entwicklung durch das NRW-Umweltministerium. Im Rahmen der Förderung des Landesnetzwerkes „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ werden dadurch regional bedeutsame Umweltbildungseinrichtungen als BNE-Regionalzentren gefördert.

Hintergrund
Vom 1. bis 31. Mai 2021 finden deutschlandweit die BNE-Wochen statt. Sie bilden den Auftakt des UNESCO-Programms „BNE 2030″ in Deutschland und sind Teil des Rahmenprogramms der UNESCO-Weltkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sowie der nationalen Auftaktkonferenz „Mit BNE in die Zukunft“, die vom 17.-19. Mai 2021 virtuell in Berlin stattfinden.
BNE 2030 will durch die Stärkung der Bildung für nachhaltigen Entwicklung und die Verwirklichung der 17 Nachhaltigkeitsziele eine gerechtere und nachhaltigere Welt schaffen. Je mehr Menschen mitmachen, desto eher gelingt es, diese Ziele zu erreichen. Die Leitlinie „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ des Ministeriums für Schule und Bildung NRW sieht vor, dass die Agenda 2030 auch in Schulen umgesetzt wird.