Ein Spaziergang auf dem Gelände des NaturGuts Ophoven bietet ein tolles Naturerlebnis: Die Sonnenstrahlen locken die Frühflieger unter den Wildbienen aus ihren Winterquartieren. Dazu gehören die Mauerbienen. Sobald die auffallend pelzige Wildbiene auftritt, ist die Zeit der andauernden Fröste vorüber und Frühjahrsblüher wie Krokusse oder Hyazinthen recken sich der Sonne entgegen.

Die 8 bis 14 Millimeter großen harmlosen Insekten erinnern an eine schlanke Hummel. Die Weibchen legen im Frühjahr die mit Pollen gefüllten Nisthöhlen an, in denen sich die Larven bis August zu erwachsenen Bienen entwickeln. In diesem Zustand bleiben sie bis zum nächsten Frühjahr, um sich dann mit ihren kräftigen Kiefern aus dem verschlossenen Nest zu nagen. Und jetzt gerade kann man die Mauerbienenmänner beim Schlüpfen sehr gut auf dem NaturGut Ophoven an den zahlreichen Niststationen beobachten. Wenn die Weibchen dann schlüpfen, warten die Männchen bereits zu Paarung und der Zyklus beginnt erneut.

Die wenigen Arten, die schon so früh im Jahr aktiv werden, kümmern sich nicht nur um die Nahrungssuche, sondern beginnen auch sogleich mit dem Nestbau. Sobald genügend Futter in dem Hohlraum, der als Nistplatz auserkoren wurde, bereitliegt, legt das Weibchen ein Ei hinein und verschließt die Kammer. Bis die Larven schlüpfen sind sie mit ausreichend Proviant versorgt und eine neue Generation Wildbienen kann heranwachsen.

Mit Hilfe von Nisthilfen lässt sich übrigens die Mauerbiene problemlos im Garten ansiedeln. Wichtig ist es, dass es auch ein bienenfreundliches Angebot an Frühblühern gibt. Nektar und Pollen sammeln die meist solitär lebenden Wildbienen jedoch nicht nur für sich selbst, sondern vor allem als Nahrung für die nachkommende Generation. Neben den Frühblühern sind auch frühblühende Gehölze wie alle Weidenarten, Schlehe und Kornelkirsche sehr wichtig für die Nahrungssuche der ersten Wildbienen, die unterwegs sind. Mehr Informationen zum Aufstellen von Insektenstationen oder auch bienenfreundlichen Pflanzen findet man auf der Homepage des NaturGuts Ophoven unter: https://naturgut-ophoven.de/leverkusen-blueht-auf

Das Gelände vom NaturGut Ophoven ist täglich von 7 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.
Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen entwickelt das BNE-Regionalzentrum NaturGut Ophoven regelmäßig neue „kontaktlose“ Bildungsangebote für das Naturerlebnis vor der eigenen Haustür. Geben Interessierte den Link „#naturgutzuhause“ in ihren Internetbrowser ein, erhalten sie viele spannende Ideen und Themen um die Natur in ihrer Umgebung zu entdecken.Kurtekotten

NaturGut Ophoven Auszeichnungen