In den vergangenen Jahrzehnten hat der Förderverein NaturGut Ophoven zu einem offenen geselligen Neujahrsempfang eingeladen. Dort wurde über die Arbeit und die Erfolge des vergangenen Jahres berichtet, sowie ein Ausblick in die zukünftigen Projekte und Vorhaben gegeben. Dieser bunte Austausch war in diesem Jahr leider aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht möglich. Wir möchten deshalb Sie und Euch auf diesem Wege über die aktuelle Lage des NaturGuts Ophoven informieren.

Corona und das NaturGut Ophoven
Die Pandemie hat die finanzielle Situation des NaturGut Ophoven getroffen: Einkünfte durch Schul- und Kindergartenprogramme, Geburtstagsfeiern oder Besuche der EnergieStadt sind zum großen Teil weggefallen. Die Stadt Leverkusen ist jedoch als verlässlicher Partner dicht an der Seite des Fördervereins und hat ihn finanziell unterstützt. Darüber sind wir alle sehr froh. Wir haben im November 2020 die Lage des Vereins sowohl im Schulausschuss als auch im Finanzausschuss vorgetragen. Dort wurde von vielen Mitgliedern die Arbeit des NaturGut Ophoven sehr gelobt und es als ein wichtiges „Aushängeschild“ für unsere Stadt bezeichnet.
Einhellig bestand die Meinung, dass es von großer Bedeutung ist, das NaturGut Ophoven sicher durch die Krise zu steuern, damit es seine Arbeit zu gegebener Zeit zügig und mit voller Kraft wieder aufnehmen kann.
Aus diesem Grund wurde in einer Stadtratssitzung kurz vor Weihnachten eine finanzielle Unterstützung für die Monate Juli 2020 – Februar 2021 beschlossen. Eine finanzielle Unterstützung für die Monate April – Juni 2020 hatte der Stadtrat bereits früher im Jahr verabschiedet. Auch in diesem Gremium wurde die Rolle des NaturGuts Ophoven als wichtiger Bestandteil der Leverkusener Bildungslandschaft und als Botschafter einer Bildung für nachhaltige Entwicklung besonders hervorgehoben.

Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt
Seit dem 1. November 2020 ist unser Erlebnismuseum EnergieStadt und das BioBistro erneut geschlossen. Es finden keinerlei Kurse mit Schulklassen oder Kindergartengruppen in der EnergieStadt sowie auf dem Gelände statt. Auch Kindergeburtstage und alle weiteren Veranstaltungen können wir nicht durchführen.

NaturGut Ophoven digital
Unser Team hat in den vergangenen Monaten mit viel Tatkraft und Kreativität andere Möglichkeiten für unsere vielen Kundinnen und Kunden entwickelt. Dies natürlich immer in enger Abstimmung und mit Genehmigung der Zuständigen für unsere Förderprojekte.
So gibt es mittlerweile Geburtstage „aus der Tüte“ für zuhause, digitale Angebote bei denen die Materialpakete vorher ausgeliefert wurden oder nun bald auch Veranstaltungen für Kinder aus der EnergieStadt via Videokonferenz.
Fortbildungen für Erwachsene haben wir so in den vergangenen Monaten bereits erfolgreich durchgeführt.
Weiterhin haben wir unsere Präsenzen in den sozialen Netzwerken ausgebaut und die Formate #naturgutzuhause sowie #energiestadtzuhause entwickelt. Zu finden sind sie auf unserer Homepage sowie bei facebook und Instagram.
Wir haben im Rahmen des Projektes „Klimabildung NRW“ eine digitale Pinnwand mit einem umfangreichen Angebot für Lehrkräfte, Eltern und natürlich Schülerinnen und Schüler entwickelt. Zu finden ist es unter https://padlet.com/naturgut_ophoven/3sf4vgh58rmcakuv.

NaturGut Ophoven analog
Aber auch analog sind wir weiterhin tätig: Durch das Projekt „NaturGut Ranger“ stand das Team des NaturGuts unseren Besucherinnen und Besuchern an den Wochenenden den ganzen Sommer und Herbst helfend und informierend auf unserem Gelände zur Seite.
An unserem Projekt zum Schutz der Artenvielfalt, „Leverkusen blüht auf“, arbeiten wir stetig weiter. So wurden Blumenwiesen angelegt und neue geplant sowie Nisthilfen für Insekten gefertigt und aufgebaut.
Selbstverständlich wird das Gelände weiterhin von unserem engagierten Geländeteam bei Wind und Wetter gepflegt und Instand gehalten, um so den Menschen einen Ort zu geben, an dem sie unbeschwert in der Natur spazieren gehen können. Das ist vielerorts das Einzige was an Freizeitgestaltung zurzeit noch möglich ist.
Obwohl sich viele aus unserem Team gezwungenermaßen in Kurzarbeit befinden und uns die ungewohnte „Ruhe“ auf dem NaturGut Ophoven langsam zu schaffen macht, arbeiten das Team und der Vorstand unbeirrt und mit viel Engagement weiter.

Wir alle hoffen, dass das NaturGut Ophoven spätestens ab März oder April wieder zu dem Ort wird, den wir so schätzen und lieben, zu einem Ort der „lebendigen“ Umweltbildung mit täglich vielen Gruppen und Besucherinnen und Besuchern.
Wir hoffen sehr, dass wir uns bald persönlich hier wiedersehen.

Herzliche Grüße
Marianne Ackermann und Felix Keil