An diesem Wochenende informieren auf dem NaturGut Ophoven wieder Mitarbeiterinnen über besondere Attraktionen im Gelände, verteilen spannende Rallyes und bieten kleine individuelle Führungen für Familien an. Damit wird das Naturerlebnis auf dem 60.000 m² Gelände noch attraktiver.

So lohnt es sich genauer die Vogelwelt auf dem NaturGut Ophoven zu beobachten. Man kann Amseln bei der Suche nach Nistmaterial beobachten. Oft ist es jetzt schon das zweite oder dritte Mal, dass die Amsel brütet.  Auf dem NaturGut Ophoven fühlen sie verschiedene Vogelarten wie Spatzen, Amseln, Heckenbraunellen und auch Zaunkönig wohl, da sie hier noch genügend Nistmöglichkeiten wie Baumhöhlen, Vogelhecken oder Nistkästen finden. Außerdem bieten wilde Hecken, große Bäume ein gutes Nahrungsangebot wie Insekten oder Spinnen und ziehen sie so magisch an. Aber die  Nester muss man selbstverständlich in Ruhe lassen, damit der Nachwuchs ungestört aufwachsen kann.

Mit offenen Augen kann man nicht nur verschiedene Vogelarten, sondern auch viele Spuren wie Federn oder Trittspuren, die Vögel hinterlassen auf dem NaturGut Ophoven finden.
Übrigens gibt es eine Nistkastenwand viele verschiedene Modelle auf dem NaturGut Ophoven. Hier kann man erkennen, dass es Nistkästen in allen Formen, Materialien und Größen gibt. Aber warum? Ganz einfach, jede Vogelart hat ganz bestimmte Vorlieben, wo und wie sie ihre Nester bauen. So brauchen die kleinen Meisen Nisthöhlen mit kleinen Einfluglöchern, wogegen die Nisthilfe für eine Eulen natürlich ganz anders aussehen. Oder es gibt Nistkästen für die geselligen Spatzen mit mehreren Einfluglöchern. Es lohnt sich auf dem NaturGut Ophoven vorbeizuschauen und die verschiedenen Modelle genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ein Infostand mit Mitmachaktionen ist bei schönen Wetter am Samstag und Sonntag von ca. 11-17 Uhr besetzt. Die NaturGut Ranger informieren über Highlights auf dem Gelände und um 14 Uhr gibt es einen kostenfreien Naturerlebnisspaziergang. Gefördert wird das Projekt NaturGut Ranger von der Stiftung Umwelt und Entwicklung des Landes NRW.

Das Gelände vom NaturGut Ophoven ist täglich von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr frei zugänglich. Das Umweltbildungszentrum NaturGut Ophoven befindet sich inmitten eines sechs Hektar großen Geländes mit Wiesen, Gärten, Naturerlebnispfad, Tümpeln und Teichen. Hier gibt es viel zu entdecken. Biotope wie Bienenstöcke, Kräuterspiralen und Weidenzelte auf dem Gelände laden Groß und Klein zum Verweilen, Beobachten und Spielen ein. Ein Naturspaziergang lohnt sich immer.
Das Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt ist von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Im BioBistro bekommt man zu diesen Zeiten Getränke, Eis und kleine Snacks.

Vor dem Hintergrund der Corona bedingten Einschränkungen entwickelt das BNE-Regionalzentrum NRW NaturGut Ophoven regelmäßig neue „kontaktlose“ Bildungsangebote für das Naturerlebnis vor der eigenen Haustür. Auf der Seite „naturgutzuhause“ können Interessierte die Themen und Ideen nachlesen.

NaturGut Ophoven Auszeichnungen