###FONTSIZE_SELECTOR###
menu

 

Bundesfreiwillige, FÖJ und Praktikum

Der Förderverein NaturGut Ophoven bietet verschiedene Möglichkeiten, ein Praktikum abzuleisten. Weiterhin ist er ein anerkannter Träger für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) und für den Bundesfreiwilligendienst (BFD).

Praktikum

1. Praktikum in der Umweltpädagogik/Umweltbildung

Ob im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt oder auf dem mehr als 60.000 m ² großen Gelände sind die Einsätze im Bereich der Umweltbildung auf dem NaturGut Ophoven vielfältig. Unser Motto „Forschen erleben, lernen” ist Thema unserer täglichen Arbeit mit Kindergartengruppen, Schulklassen, Berufsschulklassen, Erwachsenen und Senioren. So sind die Möglichkeiten für Praktikanten vielseitig, die sich mit der Methode der Umweltpädagogik zur Verbesserung von umweltbewusstem Verhalten beschäftigen möchten.
Hier hineinschnuppern können alle, die schon Vorerfahrungen mit pädagogischer Arbeit haben und diese gerne mit diesem Praktikum in der Umwelterziehung (Führungen mit Schulklassen...) vertiefen wollen. Hilfreich ist auch Vorwissen in der Arbeit am Computer mit Text-, Tabellen-, Grafik- und Layoutprogrammen.

Bewerbungen bitte an Frau Annika Wachten, 02171-7349924, annika.wachten@naturgut-ophoven.de oder Frau Cordula von der Bank, 02171-7349931, cordula.vdbank@naturgut-ophoven.de .


2. Praktikum in der Biologischen Station

Außerdem gibt es die Möglichkeit, ein Praktikum im Umweltschutz bei der biologischen Station zu absolvieren, die sich auf NaturGut Ophoven befindet.
Die biologische Station des Naturschutzbundes Leverkusen beschäftigt sich mit dem praktischen Naturschutz vor Ort. Anlage und Pflege von Obstwiesen, Kopfweiden, Hecken, Feuchtgebieten und Kartierung verschiedenster Lebensräume, sind die Hauptarbeitsgebiete. Drei Biologen führen diese Arbeiten durch. Praktikant/innen können diese Tätigkeiten kennen lernen und sich auch aktiv an unserer Apfelsaftvermarktungsaktion beteiligen.

Dauer: nach Absprache
Alter: mindestens 18 Jahre

Bewerbungen bitte an Frau Claudia Heitmann, 02171/73499-11 oder claudia.heitmann@nabu-station-l-k.de .

Bundesfreiwilligendienst

Wir suchen Bundesfreiwillige ab 16 Jahren, die uns bei unserer Arbeit unterstützen. Das NaturGut ist anerkannte Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes und bietet 6 Plätze, eventuell mehr.
Ein Einsatz im Bundesfreiwilligendienst dauert in der Regel zwölf Monate, auch 2 Jahre sind möglich. Der Bundesfreiwilligendienst wird durch 25 Seminartage begleitet, diese sind nur bis 27 Jahren Pflicht. Die Freiwilligen sind sozialversichert und erhalten ein angemessenes Taschengeld. Zuschüsse zu Unterkunft, Verpflegung und Fahrtkosten sind möglich.

Tätigkeitsfelder:

Arbeit am Computer mit Text-, Tabellen-, Grafik- und Layoutprogrammen

Arbeiten im Umweltbildungsbereich im Kinder- und Jugendmuseum Energiestadt und im Außengelände

Arbeiten im praktischen Natur- und Umweltschutz wie Bäume pflanzen, Hecken schneiden, Wildwiesen anlegen, Nistkästen betreuen und vieles andere mehr.

Der Arbeitseinsatz beginnt im August, Rückfragen und Bewerbungen ab Beginn des Jahres an Cille Körner, 02171/73499-23 oder cille.koerner@naturgut-ophoven.de .

Freiwilliges ökologisches Jahr

Die Einsatzbereiche sind sehr unterschiedlich und werden auf den Arbeitsbedarf und auf die Fähigkeiten der Interessenten abgestimmt.
Der Schwerpunkt der Arbeit auf dem NaturGut Ophoven in Leverkusen liegt in naturpädagogischen Führungen im Außengelände von Schulklassen, sowie von Kindergartengruppen. Weiterhin gehört auch das Gestalten von Kindergeburtstagen oder auch Führungen durch unser Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt dazu. Öffentlichkeitsarbeit sowie das Erstellen von pädagogischem Material können ebenso zur Arbeit gehören. Es handelt sich um eine vielseitige Tätigkeit, bei der viele wichtige Erfahrungen gesammelt und wissenswerte Kenntnisse über den Natur- und Umweltschutz gewonnen werden können.

Tätigkeitsfelder:

Arbeiten auf dem 60000m² großen Gelände

im handwerklichen Bereich wie Maler, Elektriker, und Schreiner: In unserem Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt gibt es für einen Schreiner immer jede Menge zu reparieren.

Arbeit am Computer mit Text-, Tabellen-, Grafik- und Layoutprogrammen

Arbeiten im praktischen Natur- und Umweltschutz wie Bäume pflanzen, Hecken schneiden, Wildwiesen anlegen, Nistkästen betreuen und vieles andere mehr.

Der Arbeitseinsatz beginnt im August, Rückfragen und Bewerbungen ab Beginn des Jahres an Cille Körner, 02171/73499-23 oder cille.koerner@naturgut-ophoven.de .