###FONTSIZE_SELECTOR###
menu

Förderung der außerschulischen BNE Zentren NRW geht in die zweite Runde

24.02.2017: Am 21.02. und 22.02.2017 fand in Lünen die inzwischen 20. Umweltbildungswerkstatt NRW mit über 50 Teilnehmern statt. Und es gab sehr Erfreuliches zu berichten: Die ersten Umsetzungserfahrungen mit dem Fach- und Förderkonzept  der außerschulischen BNE-Zentren liegen vor und wurden von Victor Haase, dem zuständigen Abteilungsleiter im MKULNV vorgestellt. Er konnte zur Freude der Anwesenden mitteilen, dass die Förderung der außerschulischen Bildungseinrichtungen in 2017 nicht nur fortgesetzt wird, sondern, dass die dafür zuständige Titelgruppe im Haushalt mit 3,35 Millionen Euro ausgestattet wurde.  Mehr

Biodiversität im Garten – was hat mein Meisenkasten mit Klimaschutz zu tun?

20.02.2017: Es gibt in Deutschland etwa 20 Millionen Gärten und Kleingärten – und damit eine enorm große  Möglichkeit, etwas für die Natur zu tun. Bunte Wildblumenwiesen, natürliche Verstecke und heimische Gehölze bieten Insekten, Vögel, Igel und Co. im Garten eine Heimat. So gibt es viele „einfache“ Möglichkeiten, etwas für die Artenvielfalt und darüber hinaus auch für den Klimaschutz zuhause im eigenen Garten zu tun. Hans-Martin Kochanek, Leiter NaturGut Ophoven erläutert, was der Einsatz für die Artenvielfalt bedeutet.  Mehr

Minister Remmel übergibt Zuwendungsbescheid

14.02.2017: Das NaturGut Ophoven wurde vom NRW-Umweltministerium als BNE-Regionalzentrum ausgewählt. Dadurch bekommt die Umweltbildungsstätte erstmals eine Grundunterstützung durch das Land NRW. „Seit mehr als 20 Jahren sind wir mit dem Land NRW im Gespräch, um solch eine Förderung von Umweltbildungseinrichtungen zu etablieren. Nun ist es endlich Realität geworden. Ein toller Augenblick“ sagte der Leiter des NaturGut Ophoven Dr. Hans-Martin Kochanek bei der Übergabe des Fördermittelbescheides durch den Umweltminister Remmel an den Förderverein NaturGut Ophoven. Möglich wurde dies durch ein neues Förderprogramm mit dem das NRW-Umweltministerium seine Aktivitäten im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verstärkt. NRW-Umweltminister Remmel: „Ich bin froh, dass ich mit dem Start des Förderprogramms die Umweltbildungszentren und das tolle NaturGut Ophoven unterstützen kann.“   Mehr

Es geht doch - Alternativen zum eigenen Auto

10.02.2017:„Ohne Ende Staus auf den Straßen, die Feinstaub- und Stickoxidbelastung nimmt von Jahr zu Jahr zu.“ Die Situation kenne man nicht nur aus Leverkusen, viele Kommunen in NRW haben damit zu tun, so Hans-Martin Kochanek vom NaturGut Ophoven. Es gibt zu viele Fahrzeuge in Leverkusen. „Auf jeden zweiten Leverkusener – Kinder und Jugendliche eingerechnet –  kommt ein Auto“, so Kochanek weiter. 85.862 Pkws sind im Stadtgebiet unterwegs und es werden von Jahr zu Jahr mehr. In den vergangenen zehn Jahren sind laut städtischer Statistik 10 Prozent (8000 Autos) dazugekommen. Mehr

Klimaschutz durch Nachbarschaft

01.02.2017: Wenn Nachbarn sich gegenseitig Werkzeug leihen, wenn sie verderbliche Lebensmittel vor dem Urlaub abgeben oder der eine Nachbar dem anderen zeigt, wie man ein Radio repariert, dann geht es zum einen um Verbesserung der Lebensqualität durch gemeinsame Aktivitäten, aber es handelt sich auch um gelebten Klimaschutz. Gerade Nachbarschaft ist es, die Antworten auf die großen gesellschaftlichen Themen wie demographischer Wandel, Anonymisierung der Gesellschaft, nachhaltiger Umgang mit Ressourcen und Sicherheit in sich birgt. Mehr

NaturGut Ophoven mit viel Elan ins neue Jahr 2017

08.01.2017: Trotz widriger Bedingungen mit Glatteis schauten rund 70 Mitglieder und Freunde des Fördervereins NaturGut Ophoven beim traditionellen Neujahrsempfang am 9. Januar auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück und wurden von Marianne Ackermann, 1. Vorsitzende des Fördervereins und Hans-Martin Kochanek, Leiter der Umweltbildungseinrichtung über anstehende Veränderungen für die kommenden Monate eingestimmt. Dabei wurde zunächst ein Stopp an der neuen Stepperstation im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt eingelegt. Mehr

energieLux: Eine goldene Mülltonne für die Sieger

12.12.2016: Energiesparen lernt Leverkusens Nachwuchs spielerisch: 28 städtische Schulen und 9 Kindertagesstätten haben sich im vergangenen Schuljahr am städtischen Projekt „energieLux - Klimaschutz an Leverkusener Schulen und Kindergärten” beteiligt. Zum vierten Mal zeichneten die Kooperationspartner Stadtverwaltung und Förderverein NaturGut Ophoven die Einrichtungen aus, die sich am fleißigsten für den Klimaschutz eingesetzt und Kosten gespart haben. Dazu gehört nicht nur das Energiesparen, sondern seit vergangenem Jahr auch das Mülltrennen und -vermeiden. Mehr

Kleine Geschenke aus der Küche zum Selbermachen

08.12.2016: Geschenke gehören zu Weihnachten dazu. Doch ein Konsumrausch mit Industrieprodukten und Paketversand muss nicht sein. Wie wäre es, dieses Jahr kleine Geschenke für Freunde und Verwandte selber zu machen? Wer freut sich nicht über Selbstgemachtes aus der Küche? Kräutersalz oder Peeling, Marmelade, Chutneys oder Ketchup hübsch verpackt in Papier, das eigentlich für die Mülltonne gedacht war. „Gute Zutaten und ein bisschen Zeit, mehr braucht man nicht für schöne Geschenke”, so Manuela Mauckner. Mehr / Zu den Geschenketipps

Ressourcentag in Burscheid

06.12.2016: NaturGut Ophoven und die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU) machen Geflüchtete fit für den Alltag in Deutschland: Beim „Ressourcentag” in Burscheid lernten heute asylsuchende Menschen den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen kennen. Bei der eintägigen Schulung erarbeiteten sich die Geflüchteten gemeinsam, anhand von aktivierenden Schulungsmethoden, worauf es beim Alltagshandeln zu den Themen Wasser, Heizen, Lüften, Strom und Abfalltrennung ankommt. Mehr

Klimafreundliche Kantinenverpflegung in der Sparkasse Leverkusen

22.11.2016: Lecker zu Mittag essen und dabei das Klima schützen! Das hat die Sparkasse Leverkusen sich in einer Aktionswoche in Kooperation mit dem NaturGut Ophoven unter dem Titel „Klimaschutz – schmeckt mir!” vorgenommen. Sie fragen sich, was Ernährung eigentlich mit dem Klimaschutz zu tun hat? Jeder Deutsche verbraucht durchschnittlich 500 kg Lebensmittel im Jahr und verursacht dadurch Treibhausgase - etwa genauso viel wie z.B. ein Auto. Diese Treibhausgase entstehen bei der Erzeugung, der Verarbeitung, der Lagerung und dem Transport der Lebensmittel. Mehr

Neue Stepperstation im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt eröffnet

10.11.2016: Im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt erfahren die Besucher alles über Strom und Energie. Mit Hilfe der Stepperstation wird veranschaulicht, wie anstrengend und schweißtreibend Energieumwandlung ist. Jetzt wurde diese Stepperstation von der Firma IKS Engineering modernisiert und komplett mit Hard- und Software neu ausgerüstet. „Die neuen Stepper, Monitore und elektrischen Geräte sind viel benutzerfreundlicher geworden”, erklärt Ute Pfeiffer-Frohnert, Leiterin Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt. Mehr

Über 24.000 Klimameilen für Klimakonferenz kommen aus Leverkusen

03.11.2016: In Leverkusen waren wieder kleine Klimaschützer unterwegs: Von April bis November wurden in zwölf Kindergärten und Schulen grüne Klimameilen gesammelt: Jeder Weg, der zu Fuß, mit dem Roller, dem Fahrrad oder mit dem Bus zurückgelegt wurde, zählt symbolisch für eine grüne Meile. Die Leverkusener Kinder wurden am Donnerstagmorgen von den Basketballerinnen des BBZ Opladen für 24.755 Klimameilen in der GGS Im Kirchfeld geehrt. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule hatten die meisten Meilen erlaufen. Mehr

NaturGut Ophoven stellt klimafreundliche und schöne Lichtsysteme vor

21.10.2016: Glühbirne war gestern und bald sind auch die Halogenlampe und die Leuchtstoffröhre Geschichte. Laut EU-Verordnung werden diese ineffizienten Lichtquellen Schritt für Schritt vom Markt genommen, um den Energieverbrauch in Deutschland zu senken. „Diese Stromfresser sollen vom Markt verschwinden, um den CO2-Ausstoß zu verringern”, so Felix Keil, Vorsitzender des NaturGuts Ophoven. Der größte Teil unseres Stroms wird nach wie vor von Kohlekraftwerken hergestellt. Ersetzt werden Glühbirne und Co. durch stromsparende LEDs und Energiesparlampen. Mehr

27 Grundschüler besuchen Herbstakademie auf dem NaturGut Ophoven

14.10.2016: Zum 13. Mal nahmen 27 besonders an Natur und Umwelt interessierte Leverkusener Grundschülerinnen und -schüler an der Herbstakademie auf dem NaturGut Ophoven teil. In der von der Bürgerstiftung finanzierten Ferienwoche ging es diesmal um den Klimaschutz. Experimente mit Sonnen-, Wind- und Wasserenergie wurden im „Klimalabor” durchgeführt und Beispiele aus der Natur gesucht, die uns helfen klimafreundlich zu leben. In der Sonnenwerkstatt lernten die Kinder wie mit Hilfe der Sonne Energie erzeugt wird. Mehr

Viel besucht: Leverkusener Kunstnacht auf dem NaturGut Ophoven

10.10.2016: Zahlreiche Besucher strömten am 7. Oktober bis Mitternacht in die Burg Ophoven, um sich die Fotografien von Rainer Meinigke und Mirène Schmitz anzuschauen. Wieder einmal wurden auf dem NaturGut Ophoven Fotografien zur Leverkusener Kunstnacht in der Burg Ophoven ausgestellt. Auch wenn das Medium gleich war, waren die Themen doch sehr unterschiedlich. Zum einen waren experimentelle Landschaftsfotographien von Rainer Meinigke zu sehen. Zum anderen das internationale Fotoprojekt #WeAreTheClimateGeneration von Mirene Schmitz. Mehr

Kinder entwickeln auf dem NaturGut Ophoven mehrsprachiges Wörterbuch

28.09.2016: „Eytynik” heißt Schnecke auf Kurdisch und „diell” ist die Sonne auf Albanisch. Das mehrsprachige Wörterbuch entstand in den Sommerferien auf dem NaturGut Ophoven. In der Ferienwoche „Kinder aus aller Welt” setzten sich 34 Kinder aus Flüchtlingsfamilien und Kinder aus Leverkusen mit den Lebensbedingungen auseinander, die eine globalisierte Welt für sie selbst und andere mit sich bringt. Etwas Besonderes war die Erstellung des mehrsprachigen Wörterbuchs. „Wie heißt das?” für Umwelt und Natur in Arabisch, Albanisch, Kurdisch, Englisch und Deutsch. Mehr

Mittelalter Markt auf dem NaturGut Ophoven zog Hunderte von Gästen an

26.09.2016: Bei traumhaftem Herbstwetter schlenderten am vergangenen Sonntag hunderte Besucher über den Mittelaltermarkt auf dem NaturGut Ophoven. Zahlreiche Trödelstände, mittelalterliche Spielaktionen und vielseitiges Kunsthandwerk luden zum Verweilen ein. „Es ist schon das 24. Herbstfest, das wir feiern. Die lebendige Marktatmosphäre und das vielfältige Angebot machen das Burgfest zu einem Erlebnis, das von Familien aus der Region sehr gerne angenommen wird”, schwärmte die erste Vorsitzende Marianne Ackermann über den großen Andrang. Mehr

Rezeptaufruf vom NaturGut Ophoven - Chutneys selber machen

19.09.2016: Im Moment gibt es heimisches Gemüse und Obst im Überfluss. Doch diese Zeit ist bald vorbei. Nehmen Sie die Sommer- und Herbstgenüsse doch einfach mit in den Winter. Marmelade und Gelee sind für viele ein alter Hut. Die etwas andere Art des Einmachens kommt jetzt als würzige Köstlichkeit daher. Raffiniert kombiniert ist Chutney eine herzhaft süße Alternative zu Ketchup und Co. Wenn Sie Chutney selber machen möchten, sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt und so finden saisonale Früchte wie Zwetschgen, Äpfel oder Quitten eine neue Bestimmung. Mehr

Erstmals BNE-Fortbildung auf dem NaturGut für Schule der Zukunft

16.09.2016: Vor zwei Tagen fand auf dem NaturGut Ophoven die Veranstaltung „Naturerleben & Biologische Vielfalt” statt. Diese Fortbildung hat Kenntnisse zur biologischen Vielfalt und Methoden aus dem Bereich der Umweltbildung/BNE vermittelt. Sie hatte zum Ziel, zum einen Artenkenntnisse aufzufrischen, zum anderen pädagogische Methoden und Bausteine vorzustellen, die mit den Schülerinnen und Schülern im Unterricht bzw. bei der Exkursion in den Lebensraum umgesetzt werden können. Mehr

Bienen für eine Welt

12.09.2016: Seit Jahren beteiligt sich das Projektteam „Mit Bienen in die Zukunft” der Gesamtschule Schlebusch an den Festen des NaturGut Ophoven. Diesmal war es anders: Unter dem Motto „Bienen für eine Welt” veranstaltete das Projektteam selbst eine eigene Großveranstaltung auf dem NaturGut. Im Angebot waren zahlreiche Workshops und Bühnenprogramme. Alfred Ouoba, der afrikanische Koordinator kam dazu bereits zwei Tage vorher angereist. So konnte er Freitag in der Gesamtschule mit den Projektschülern das gemeinsame Trommeln für den Bühnenauftritt einüben. Mehr

BioBrotBox 2016  - Da simmer dabei!

30.08.2016: Wer in der Schule fit sein will, braucht ein gesundes Frühstück. Doch leider startet die Hälfte aller Schulkinder ohne Vitamine & Co in den Tag. Zum Start des neuen Schuljahrs erhalten deshalb 1579 Schulanfänger eine Frühstücks-Dose mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft. „Mit der BioBrotBox-Aktion wollen wir den Kindern zeigen, was alles zu einem gesunden Frühstück gehört”, so Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven. „Toll, dass uns Wendell Nascimento Borges unterstützt” Mehr

UN Sommer Akademie besucht NaturGut Ophoven

24.08.2016: 50 internationale Gäste aus Ägypten, Senegal, Indien und weiteren 27 Ländern besuchten das NaturGut Ophoven am Mittwoch, den 24. August. Der Besuch ist ein Programmteil der UN-Sommerakademie. Seit 2012 organisiert das Sekretariat der Vereinten Nationen ein fünftägiges internationales Treffen zur Diskussion und zum Austausch über die gemeinsamen globalen Entwicklungsziele. In diesem Jahr fand das Treffen zum ersten Mal in Bonn statt. Diesmal unter dem Motto „Eine nachhaltige Zukunft formen”. Mehr

Zum ersten Mal „Lev hoch drei”: Multi-Kulti-Fest auf dem NaturGut Ophoven

22.08.2016: Am 21. August wurde erstmalig das große Kinderfest „LEVspielt3” gefeiert. Eingeladen waren Kinder jeden Alters mit ihren Familien. An drei Standorten gleichzeitig – Neulandpark, NaturGut Ophoven und Wildpark Reuschenberg – wurden spannende Aktionen angeboten. Auf dem NaturGut Ophoven ging es trotz Regenschauern kunterbunt zu. Dort konnten die Kinder an einer spannenden Erlebnisrallye über das Gelände des NaturGuts teilnehmen. Fast 200 Familien nahmen sich die Zeit für den ausführlichen Spaziergang. Mehr

NaturGut Ophoven veranstaltet Ferienwoche mit Kindern aus aller Welt

05.08.2016: 33 Kinder aus Deutschland, der Schweiz, Syrien, Sudan, Albanien und Serbien waren vom 01. bis 05.08. zu Gast auf dem NaturGut Ophoven, um gemeinsam die SchuWaLuNa-Ferienwoche zu erleben. Die Grundbedürfnisse unseres Lebens: Schutz, Wasser, Luft und Nahrung, kurz SchuWaLuNa waren Thema. „Trotz Regen hatten die Kinder viel Spaß gemeinsam die Natur zu entdecken, zu tümpeln, Hütten zu bauen, neuartige Spiele kennenzulernen oder gemeinsam Essen zuzubereiten”, erklärte Meike Schöpf, Koordinatorin des Ferienprogramms am Freitagnachmittag. Mehr

Keine Plastiktüten mehr in der Hubertus Apotheke

20.07.2016. Die Hubertus Apotheke geht voran: Ab heute gibt es keine Plastiktüten mehr. „Ich möchte zeigen, dass es auch ohne Plastik geht” sagt Uwe Beenen. „Heute verbraucht jeder Deutsche durchschnittlich 71 Tüten pro Jahr. Das ist zu viel! Die Abgabe von Einwegtüten verschwendet unnötig Energie und Ressourcen. Darum engagiere ich mich aktiv dafür, dass Kunden beim Einkauf weniger Tüten benutzen. Viele Apotheken machen bereits freiwillig mit. Ich bin aber der Meinung, dass die Signalwirkung viel größer ist, wenn ... Mehr

Neue Heimat gestalten

20.07.2016. Bei einem Geländerundgang und einer Museumsführung sollen die Bewohner von Flüchtlingsunterkünften das NaturGut Ophoven als Freizeitort und Umweltbildungszentrum kennenlernen. Während sich die Eltern am Dienstagnachmittag informierten und umschauten, backten die Kinder Brot im Steinofen und spielten in der Natur. Der Besuch ist ein Bestandteil des Pilotprojektes „Heimat gestalten”, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird. In zwölf Veranstaltungen führen die Mitarbeiter des NaturGuts Ophoven die Flüchtlinge ... Mehr

NaturGut Ophoven wird ausgezeichnet für herausragende Bildungsarbeit

14.07.2016. Das NaturGut Ophoven erhielt beim ersten nationalen Agendakongress BNE am 11. Juli 2016 eine weitere Auszeichnung für seine ausgezeichnete und überregional anerkannte Bildungsarbeit. Insgesamt überzeugten 65 Lernorte, Netzwerke und Kommunen in ganz Deutschland die Fachjury mit ihren Bewerbungen und bekamen Auszeichnungen für gute Beispiele gelebter Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das NaturGut Ophoven ist einer von nur drei ausgezeichneten Lernorten in NRW. Mehr

Mit der SPARDA-Bank ins KlimaGlück reisen!

08.07.2016. Im Juni besuchten sieben Leverkusener Kindergartengruppen kostenfrei die KlimaGlück Ausstellung im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt auf dem NaturGut Ophoven. Der kostenfreie Besuch konnte im Rahmen des Projekts „Mit der SPARDA-Bank ins KlimaGlück reisen!” insgesamt für 15 Gruppen ermöglicht werden. Mit dabei waren diesmal die Kita Bodestraße, Kita Adalbertstifterstraße, Kita Weichselstraße, Kita Sandstraße, Caritas Kita Hindenburgstraße, Caritas Kindertagesstätte Eschenweg und Kita „Die Knirpse”. Mehr

Zweite Schnippeldisco auf dem NaturGut

01.07.2016. Die Möhre zu krumm, der Broccoli zu gelb, die Birne zu matschig - also ab in die Tonne? Das muss nicht sein. Hände waschen, Brettchen raus und los! Zwei Autoladungen voll mit Gemüse und Obst konnten die Mitarbeiter des NaturGuts am Freitag von umliegenden Bauern und Supermärkten „retten”. Die fleißigen Teilnehmer der Schnippeldisco schnippelten das verschmähte Obst und Gemüse in topffertige Würfel– und das im Takt zur Musik. Die Stars waren an diesem Nachmittag löchrige Kohlrabi mit Smiley-Gesicht, die man selten im Laden findet. Mehr

Kindergarten spendet für das NaturGut Ophoven

28.06.2016: Am vergangenen Freitag erhielt das NaturGut fröhlichen Besuch von einer Kindergruppe der UCB-Betriebskindertagesstätte „Mäuseturm” aus Monheim. Sie besuchten zusammen mit ihrer Erzieherin, Frau Schäfer und dem Erzieher, Herrn Blankenstein das Umweltbildungszentrum um eine Spende von 310 Euro zu überreichen. Die Gruppe hatte im Kindergarten ein Projekt zum Thema Müllvermeidung durchgeführt. Dazu waren sie zunächst an den Rhein gegangen und hatten mit Schrecken festgestellt, was der Rhein so alles mit sich führt. Mehr

Projekt „Klimabildung +” des NaturGuts fördert klimafreundliches Verhalten

14.06.2016: Beim Klimaschutz gibt es viel zu beachten, um es richtig zu machen. Aber wie genau verhalte ich mich am besten im Alltag, wenn ich das Klima schützen möchte? Darf ich ein T-Shirt kaufen, das mir gut gefällt, dessen Produktion jedoch der Umwelt schadet und das unter zweifelhaften Bedingungen in Bangladesch gefertigt wurde? Bei solchen Fragen geraten Kinder in einen für sie schwer lösbaren Konflikt. Am Montag den 13.6. stellten sich 33 Viertklässler der Langenfelder Friedrich-Fröbel Schule mit ihren Lehrerinnen Frau Seidel und Frau Schmidt diesen schwierigen Fragen. Mehr

NaturGut Sommer goes WorldFood

14.06.2016: „NaturGut goes World food” - Unter diesem Motto stand das gut besuchte diesjährige Sommerfest des NaturGut Ophoven. Im Zentrum standen dabei die internationale Küche und die Information über unsere Ernährung in Verbindung mit Natur und Umwelt. Dementsprechend befanden sich unter den etwa 20 Ständen auf dem Gelände des NaturGuts auch etliche, die Gerichte aller Art aus den verschiedenen Ländern anboten wie etwa afghanische, syrische, polnische oder türkische. Auch hervorragende vegane Spezialitäten wurden angeboten. Mehr

Mikroplastik in der Kosmetik schadet Umwelt und Gesundheit

06.06.2016: Duschgel, Peeling, Sonnencreme: Die Liste der Kosmetika mit Mikroplastik ist lang. Rund 500 Tonnen Mikroplastikpartikel setzt die deutsche Kosmetikindustrie jährlich ein. Da das Mikroplastik zu klein ist für unsere Kläranlagen, gelangt es über die Flüsse ins Meer. „Dort wird es von Fischen und anderen Meerestieren verzehrt und landet später auf unserem Teller”, erklärte Britta Demmer vom NaturGut Ophoven bei einer Pressekonferenz auf dem NaturGut Ophoven. Kunststoffe werden in einer Vielzahl von Kosmetikprodukten verwendet. Mehr

Da simmer dabei! Henning Krautmacher wird Pate der BioBrotBox 2016

30.05.2016: DieBioBrotBox feiert in Leverkusen in diesem Jahr ein rheinisches Jubiläum, die Aktion geht in das elfte Jahr. Getreu dem diesjährigen Motto der BioBrotBox-Aktion „Da simmer dabei” konnte das NaturGut Ophoven mit Henning Krautmacher einen besonderen Paten für das Projekt gewinnen. Der Frontmann der Gruppe Höhner unterstützt die bundesweite BioBrotBox-Kampagne in seiner Heimatstadt Leverkusen und dem Rheinisch Bergischen Kreis (RBK). Krautmacher ist in Schlebusch aufgewachsen und auf die Grundschule Morsbroicher Straße gegangen. Mehr

BioBrotboxcheck – Alles gut in der Frühstücksbox?

24.05.2016: „Wir wollen heute mal nachschauen, was bei euch in der Box drin ist?”, begann Ursula Pauli vom NaturGut Ophoven den Brotboxcheck. Die Kinder der Klasse 1b der Regenbogenschule öffneten ihre Boxen und zählten auf, was sie für die Frühstückspause dabei hatten. Am 23. Mai führten Claudia Brehl und Ursula Pauli vom Förderverein NaturGut Ophoven gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 1b der Regenbogenschule den Brotboxcheck durch. Der siebenjährige Leat konnte stolz auf den Inhalt seiner Brotbox sein. Mehr

Schüler der GGS Opladen machen Stadtverwaltung fit in Sachen Klimaschutz

13.05.2016: „Mal richtig abschalten!”, rät die siebenjährige Energieexpertin Ezra den Verwaltungsangestellten in der Goethestraße. Damit meint sie aber nicht die Köpfe der Mitarbeiter, sondern deren Drucker, Monitore und Computer nach Feierabend. Denn die verbrauchen oftmals weiter Strom, obwohl der Ausknopf gedrückt wurde, so die junge Energieexpertin. Im Rahmen des städtischen Projektes energieLux - Klimaschutz in Leverkusener Schulen und Kindergärten werden Kinder zu Energieexperten ausgebildet. Mehr

Eröffnung WasserWeg im Amphibion

11.05.2016: Auf dem Gelände des NaturGuts Ophoven wurde am 11. Mai passend zum Sonnenwetter ein neuer „WasserWeg” eröffnet. Mit diesem Weg wird das Amphibion noch attraktiver. Cille Körner vom NaturGut Ophoven zeigte zusammen mit Dr. Hans-Kochanek, wie man nun „übers Wasser gehen kann” und wie Kinder und Erwachsene diesen Weg nutzen können. Cille Körner, die für die Gestaltung des Geländes zuständig ist: „Wir denken, dass dieser Weg besonders gerne von Kindern und Erwachsenen angenommen wird.” Mehr

Klimaschutzaktion Stofftasche statt Plastiktüte

03.05.2016: Am letzten Tag im April haben der NABU und BUND Leverkusen gemeinsam mit dem Förderverein NaturGut Ophoven gezeigt, dass es sinnvolle Alternativen zum Wegwerfprodukt Plastiktüte gibt. Vor dem Edeka-Markt auf der Pommernstraße haben die Umweltschützer deshalb Stoffbeutel und Infomaterial verteilt. 500 Milliarden Plastiktüten werden im Jahr weltweit produziert. Mehr als sechs Milliarden Tüten verbrauchen wir davon in Deutschland. Jede Tüte verursacht klimaschädliches CO2 und eine Menge Müll. Mehr

Sterneköche fürs Klima – bereits 50 Kurse wurden gebucht

27.04.2016: Einer der beliebtesten Kurse auf dem NaturGut Ophoven hat mit unserem Essen zu tun. „Dass unsere Ernährung einen erheblichen Einfluss auf das Klima hat, wissen die wenigsten Kinder”, berichtete Britta Demmer, vom NaturGut Ophoven. Dabei machen die Produktion, der Transport und die Lagerung unserer Nahrung laut Umweltbundesamt rund 2,1 Tonnen CO2 je Bürger im Jahr aus. Summiert sind das fast 20 Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen, genau so viel wie unsere Mobilität ausmacht. Mehr

Kochen über den Tellerrand

Am 22.4. haben wir mit 28 Gästen gekocht. Jamil und seine Frau Mahjoba haben leckere Rezepte aus Afghanistan für uns ausgesucht. Während Mahjoba und ihre Freundinnen in der Küche abgeschmeckt haben, erzählte Jamil den Gästen anhand von Bildern aus seiner Heimat. Die Geschichte ihrer Flucht hat uns sehr berührt und so war es ein bewegender und leckerer Abend. Seit Anfang 2016 ist das NaturGut Ophoven offizieller Satellit des bundesweiten Projekts „Über den Tellerrand” und veranstaltet vier Kochevents, um für Flüchtlinge und Einheimische ein Miteinander zu ermöglichen.

Ferienfreizeit: Das magische Baumhaus auf dem NaturGut Ophoven

01.04.2016: Welches Kind in Leverkusen hat schon die Gelegenheit eine große Holzhütte selbst zu bauen. Über 20 Kinder sägen und nageln aus Paletten und Brettern ihr eigenes magisches Baumhaus. Eine Woche haben sie Zeit dazu und erleben nebenbei viele spannende Abenteuer mit dem Team vom NaturGut Ophoven. Denn jeden Morgen „teleportieren” die Ferienkinder in ihrem magischen Holzhaus in eine andere Zeit und müssen die unterschiedlichsten Abenteuer bestehen. Am Dienstag reisten die Kinder beispielsweise in die Zeit der Dinosaurier. Mehr

Klimaschutz, was geht?!

Im Rahmen des Projekts „Klimabildung plus – Entscheidungskompetenz fördern!” wurden fünf neue kostenfreie Programme für Klasse 3+4 entwickelt. Bei drei Angeboten kommen die Pädagogen vom NaturGut in die Grundschule: „Klimaschutz in Tüten?!”, „Mit dem Fahrrad in die Zukunft?!” und „Der Rebound-Effekt beim Klimaschutz?! Zwei Angebote finden auf dem NaturGut statt: „Erdbeeren im Winter?!” und „Ein T-Shirt kommt selten allein?!” Der Aktionszeitraum für das kostenfreie Angebot geht vom 1. Mai bis zum 31. Dezember 2016. Anmeldungen ab sofort möglich! Mehr

Bienen schützen leicht gemacht

16.03.2016: Schüler der Gesamtschule Schlebusch pflanzten Bienenbäume auf der Bahntrasse und dem NaturGut Ophoven. „Das Bäumchen einpflanzen war nicht schwierig, aber das Gelände vom Brombeergestrüpp zu befreien, war anstrengend”, berichtet der 13jährige Robin. Er und seine Mitschüler aus der Gesamtschule Schlebusch haben am Dienstag auf der Balkantrasse auf Höhe Obere Straße einen Bienenbaum gepflanzt. „Wir wollen die Bienen retten für uns Menschen, denn wir brauchen ihre Dienste”, so der zwölfjährige Janik. Mehr

Spaß ist garantiert: NaturGut Ophoven startet neues Jahresprogramm

10.03.2016: Mit zahlreichen Kursen wird Kindern und Erwachsenen wieder ein vielfältiges Kreativangebot zu den Themen Natur erleben, Umwelt, Nachhaltigkeit und Ernährung auf dem NaturGut Ophoven angeboten. „Einen großen Schwerpunkt bilden die vielen Angebote für die Kleinsten ab 3 Jahren” sagt Marianne Ackermann, die Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven. „Puppentheater für kleine Klimaschützer”, Mehrteiler wie „Tierforscher unterwegs” oder „Was macht Yakari in Leverkusen?” machen viel Spaß und vermitteln erstes Natur- und Umweltwissen. Mehr

Earth Hour - Leverkusener Restaurants schalten das Licht aus!

09.03.2016: Am 19. März 2016 ist es wieder soweit: Die Welt macht das Licht aus. Ab 20:30 Uhr schalten weltweit Millionen von Menschen für eine Stunde die Lichter aus, um ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten zu setzen. In Leverkusen laden viele Restaurants die Bürger ein an der Aktion teilzunehmen. „In der besagten Stunde wird das Essen für die Gäste zum gemütlichen Candle-Light-Dinner”, erklärte die Fernsehmoderatorin Janine Steeger am Mittwoch, bei der Vorstellung der Klimaschutz-Aktion in der Casa Portuguesa. Mehr

KGS und GGS Dönhoffstraße engagieren sich für den Klimaschutz

12.02.2016: „Es war so warm, ich konnte gar nicht richtig atmen”, berichtete die achtjährige Yaren lächelnd. Sie hatte sich mit ihrem Klassenkameraden, Ozon (7), Iwana (8) und Robert (9) für das Klimaspiel gemeldet. Auf dem Boden kauernd, legte ihnen Meike Schöpf vom NaturGut Ophoven eine graue Decke nach der andern über. Für jede Energieverschwendung, die die Mitschüler aus der Eichhörnchenklasse nannten eine. „Diese Decken symbolisieren das CO2, das wir beim Energieverschwenden produzieren”, so die Umweltpädagogin. Mehr

BioBrotBox - hör auf dein Bauchgefühl!

02.02.2016: „Es hat so viel Spaß gemacht das Video zu drehen. Und durch den Song habe ich verstanden, was alles gesund ist und in meine Brotbox muss!”, sagte Pia 9 Jahre aus der Klasse 3b der Grundschule Im Steinfeld. Auf Initiative von Schul- und Kulturdezernenten Marc Adomat hat der Sänger und Songwriter Arthur Horváth ein Lied für die BioBrotBox-Initiatve geschrieben, die jedes neue Schuljahr den Erstklässlern zeigt, was ein gesundes Frühstück ausmacht. Am Mittwoch wurde das Lied in der Grundschule Im Steinfeld vorgestellt. Mehr / Video

Gelungener Jahresauftakt: Mit Schwung ins neue Jahr

03.01.2016: Zahlreiche Mitglieder kamen zum Neujahrsempfang auf das NaturGut Ophoven. Nach einem Sektempfang in der EnergieStadt teilte man sich in drei Gruppen. Eine begab sich auf einen Geländerundgang und lies sich von Hans-Martin Kochanek über die jüngsten Veränderungen informieren. Eine weitere lernte die Klimaspiele aus dem Projekt „Sterneköche fürs Klima” kennen. Die dritte Gruppe bildete ein „Küchenteam”, das vegane Crepes vorbereitete. Der Jahresrückblick im Kino der EnergieStadt spiegelte die umfangreiche Arbeit des Fördervereins wieder.